1. Karriereschritt Praktikum? Wie man sich an seinem temporären Arbeitsplatz verhalten sollte – und wie nicht

    Ob im Rahmen der Schule, eines Studiums oder aber aus Eigenitiative – ein Praktikum kann Erfahrung, Kontakte oder sogar einen potenziellen Arbeitsplatz für die spätere berufliche Laufbahn bringen. Wie gut oder schlecht das gelingt, hängt maßgeblich vom dem Eindruck ab, den man als Praktikant hinterlässt. Im Gutem wie im Schlechten.

  2. Umfrage: Die Mehrheit der deutschen Berufstätigen arbeitet auch im Urlaub

    In ganz Deutschland ist im Moment Ferienzeit – zumindest auf dem Papier, denn wie eine Umfrage von SAP Concour zeigt, hat die Mehrheit der Deutschen auch im Urlaub schon mal gearbeitet. Vor allem junge Arbeitnehmer nehmen den Job mit in die Ferien.

  3. Sorgen um Datenschutz im Job: Vorsicht, der Chef surft mit!

    Wer sich im Internet bewegt, hinterlässt Spuren. Dass die auch der Vorgesetzte lesen kann, macht sich nicht jeder Arbeitnehmer klar. Gewerkschafter warnen vor der Verschmelzung von Privatem und Beruflichem. Die neue Datensammelwut sorgt ebenfalls für zunehmenden Kontrolldruck in Unternehmen.

  4. WhatsApp & Co.: die größten Produktivitätskiller im Büro

    Nicht die Kantine oder Extras für Mitarbeiter kosten Unternehmen in Bezug auf ihre Arbeitnehmer das meiste Geld, sondern mangelnde Identifikation mit der Firma und entsprechend leichte Ablenkbarkeit. Der Lohnabrechnungs-Anbieter Surepayroll hat die größten Produktivitätskiller zusammengetragen.

  5. Mehr Chancen bei der Bewerbung: So sieht der perfekte Hochschulabsolvent aus

    Ohne Praktika geht nix: Das bestätigt die aktuelle Hochschul-Recruiting-Studie 2014 der Universität Koblenz. Worauf müssen Job-Anfänger achten? MEEDIA fasst zusammen, welche Kriterien über Wohl und Übel junger Bewerber entscheiden – und gibt Tipps für die richtige Bewerbung.

  6. Wie Sie entspannter im Urlaub arbeiten – und mehr Erholung finden

    Die Deutschen sind Urlaubs-Europameister – keiner entspannt häufiger als wir. Allerdings nehmen viele Menschen ihre Arbeit mit in die Hängematte. Wenn sich das nicht vermeiden lässt: Hier sind einige Tipps, wie Sie entspannter arbeiten können. Und wie Sie in den freien Tagen genug Entspannung finden, um wieder erholt in den Job zu starten.