1. Nicht nur iPhone-Schwäche: Analysten werden auch wegen Apples Servicesparte nervös

    Im Moment kommt für Apple alles zusammen: Die neuen iPhone-Modelle verkaufen sich nicht wie erhofft, der Handelsstreit zwischen den USA und China hängt wie ein Damoklesschwert über dem Kultkonzern aus Cupertino, und der Verkauf von älteren iPhones wurde im Reich der Mitte gar verbannt. Als Wachstumstreiber für das nächste Jahrzehnt pries Apple-Chef Tim Cook immer wieder die Servicesparte an, doch die australische Bank Macquarie bremst die Euphorie.

  2. Staranalyst: Apple Pay bringt es bereits auf 253 Millionen Nutzer, aber Apple erzielt mit dem Bezahldienst bislang nur Mini-Umsätze

    Vier Jahre nach dem US-Start kommt Apple Pay Ende des Jahres auch nach Deutschland. Wie ungewöhnlich spät deutsche Kunden bei der Nutzung eines neuen Apple-Dienstes dran sind, hat Analyst Gene Munster konkretisiert. Der Apple-Kenner taxiert die Nutzerzahl bereits auf über eine Viertelmilliarde. Allein: Der Beitrag des Bezahldienstes zu Apples boomender Servicesparte ist immer noch verschwindend gering.

  3. Vier Jahre nach US-Start: Apple bringt iPhone-Bezahldienst Apple Pay nach Deutschland

    Apple bringt seinen iPhone-Bezahldienst Apple Pay rund vier Jahre nach dem Start auch nach Deutschland. Der Service werde hierzulande bis Ende des Jahres eingeführt, sagte Konzernchef Tim Cook am Dienstag in einer Analystenkonferenz zur Vorlage aktueller Quartalszahlen. Weitere Details wie Namen teilnehmender Banken wurden zunächst nicht bekannt.

  4. Nach Spekulationen um Tesla und Time Warner: Plant Apple Übernahme von American Express?

    Welche Großübernahme wagt Apple-Chef Tim Cook? Nachdem sich seit einiger Zeit die Spekulationen um Tesla, Time Warner oder Dropbox ranken, bringt das Finanzportal InvestorPlace ein neues Übernahmeziel ins Gespräch: American Express! Was zunächst nach einer wilden Idee klingt, besitzt auf den zweiten Blick einen gewissen Reiz: Apple könnte so seinem Bezahldienst Apple Pay zum Durchbruch verhelfen.

  5. Wie sich Apple versucht, als Internet Service-Unternehmen neu zu erfinden

    Seit vierzig Jahren wird Apple als Premium-Hardware-Hersteller wahrgenommen. Doch seitdem das Wachstum zum Erliegen gekommen ist, versucht CEO Tim Cook den Fokus zu schwenken und sich als Internet Service-Unternehmen zu positionieren. Die Credit Suisse sieht in der Services-Sparte tatsächlich großes Potenzial – und Umsätze von über 50 Milliarden Dollar bis 2020.

  6. Analyst: iPad Pro könnte schnell zum Milliarden-Joker werden

    Kaum ist das iPad Pro im Handel, rätselt die Wall Street, welchen Einfluss das Maxi-Tablet auf Apples Bilanz haben wird. Die Investmentbank RBC Capital Markets hat nachgerechnet und schnelle Milliardenerlöse in Aussicht gestellt. Das Wall Street Journal berichtet zudem, dass das Bezahlsystem Apple Pay in China Anfang 2016 ausgerollt werden soll.

  7. Apple trifft mit Bezahlsystem auf Widerstand von Walmart & Co

    Rückschlag zum Start: Statt wie üblich mit Pauken und Trompeten ein neues Produkt auf den Markt loszulassen, musste Apple bei der Einführung des neuen Bezahlsystems Apple Pay am Wochenende mit dem unerwarteten Widerstand des Einzelhandels Bekanntschaft machen. Nicht nur die Drogerieketten CVS und Rite Aid blockieren den Einsatz von Apple Pay – auch der Handelsriese Walmart boykottiert Apples neues Bezahlsystem.

  8. Apple: Bezahldienst Apple Pay könnte diese Woche in den USA starten

    Es wird eine weitere wichtige Woche für den wertvollsten Konzern der Welt: Am Donnerstag lädt Apple zu seiner zweiten großen Keynote in nur fünf Wochen, auf der die Vorstellung neuer iPads und Macs erwartet wird. Damit nicht genug: Tags darauf startet der iPhone-6-Verkauf in China, während am kommenden Wochenende der erste Einsatz des neuen Bezahldienstes Apple Pay erwartet wird. Und dann stehen in sieben Tagen auch schon die Quartalszahlen an …