1. Ist das die Zukunft des Fernsehens? Gameshow-App "HQ Trivia" mischt die US-Digital-Szene auf

    Noch vor drei Monaten kannte niemand die App HQ Trivia. Heute schalten teilweise mehr als eine Million Menschen ein und spielen mit, wenn in der App eine Quizshow live gestreamt wird. Der Hype hat mittlerweile zu weltweit 1,7 Millionen Installs der App geführt – und das, obwohl sie bisher nur für iOS erschienen ist. Zuletzt trat sogar US-Late-Night-Star Jimmy Kimmel als Gastmoderator auf.

  2. Nach sechs Jahren kehrt die FT in den App-Store zurück – und mit diesem Trick umgeht sie die Provision für Apple

    Sechs Jahre lang suchte man im App Store von Apple vergebens nach einer App für die britische Financial Times, nun ist sie zurück. Die Wirtschaftszeitung mit den lachsrosa Seiten wollte keine 30 Prozent Provision an Apple zahlen und volle Kontrolle über Nutzerdaten behalten. Mit einem Trick hat sie das nun erreicht.

  3. „ARD Audiothek“: Deutschlandradio und ARD bündeln Wortinhalte aus den Hörfunkprogrammen in Mobile-App

    Ab Sommer 2017 bündeln ARD und Deutschlandradio Wortinhalte ihrer Radioprogramme in der neuen „ARD Audiothek“-App. Nutzer sollen so aus über 60 Hörfunkwellen ihr persönliches Radioprogramm zusammenstellen können. Das Angebot reicht von Fiktion bis Informationen, kurzen Formaten und Hintergrundsendungen sowie Kinderangebote und klassischen Hörspielen.

  4. „Wir nennen es iPhone“: Zehn Dinge, die Sie zum zehnten Geburtstag von Apples iPhone wissen sollten

    Am 9. Januar 2007 präsentierte Apple-CEO Steve Jobs (†56) das erste iPhone – der Rest ist nicht nur Technik-, sondern Weltgeschichte: Über eine Milliarde iPhones hat Apple in der zehnjährigen Historie des Gerätes abgesetzt, das ganze Branchen verändert hat und zum Symbol für mobiles Internet geworden ist. MEEDIA hat zehn Dinge gesammelt, die Sie über Apples Smartphone-Revolution wissen sollten.

  5. Sky startet Virtual-Reality-App für Smartphones

    Sky startet seine neue Virtual-Reality-App „Sky VR“ für iOS (Apple) und Android (Google). Zum Start winken rund 20 verschiedenen 360-Grad-Videos von Sky sowie weitere Inhalte von Partnern. In den kommenden Monaten soll das Angebot weiter ausgebaut werden, etwa mit einer eigenproduzierten VR-Reportage mit Ex-Fußballstar David Beckham.

  6. App des „Jungen Angebots“ von ARD und ZDF online

    Einige Tage vor dem Start des „Jungen Angebots“ von ARD und ZDF gibt es die Beta-Version einer App dazu. In der Beschreibung im App-Store heißt es: „Neue und alte Serien, spannende Geschichten und Infos.“ Der Name des „Jungen Angebots“ ist noch geheim.

  7. Live und im Free-TV: Sport1 sichert sich TV-Rechte an Frauen-Bundesliga

    Bis zu 22 Partien pro Spielzeit, live und im Free-TV: Sport1 wird ab der neuen Saison die Frauen-Bundesliga zeigen. Das gab die Sport1 GmbH in einer Mitteilung bekannt. Der Sender habe sich vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) die entsprechenden Rechte bis einschließlich der Saison 2017/2018 gesichert.

  8. Neue ProSiebenSat.1-Apps: TV-Programm lässt sich nun kostenlos streamen

    Die Zuschauer können das TV-Programm der ProSiebenSat.1-Gruppe (P7S1) ab sofort live und kostenlos per App ansehen. Das gab P7S1 in einer Mitteilung bekannt. Mit eigenen TV-Apps für jeden Sender soll das Fernsehprogramm ab sofort auf jedem Smartphone oder Tablet live abrufbar sein – jederzeit und kostenfrei. Damit verabschieden sich die Münchner – zumindest ein Stück weit – von ihrer bisherigen Strategie, alle Inhalte in einer Gruppen-App zu bündeln.

  9. Second Screen: Eine Herausforderung oder Chance für TV-Sender?

    Die Zeiten, in denen der Fernseher die ungeteilte Aufmerksamkeit der Zuschauer hatte, sind vorbei. Die Wettkämpfe bei den Olympischen Spielen parallel im 360-Grad-Video verfolgen, mit anderen „Tatort“-Fans per App den Mörder jagen, den neusten Böhmermann-Witz twittern oder natürlich chatten, shoppen, E-Mails schreiben. Eine Herausforderung für TV-Sender und Werbewirtschaft – und auch eine Chance?

  10. Video-Call-App „Duo“: Google greift Apple mit Facetime-Konkurrenten an

    Schnell, simpel und selbsterklärend – das soll „Duo“ von Google sein. Mit der neuen Video-Calling-App, die für iOS (Apple) und Android (Google) in einigen Tagen weltweit verfügbar sein soll, könnte der Technologie-Konzern die Konkurrenz – besonders Apples Facetime – mächtig unter Druck setzen.