1. Konkurrenz für Apotheken-Umschau: Wie der Wort & Bild-Verlag auf den Print-Angriff von Burda reagiert

    Der Markt der Apotheken-Titel kommt in Bewegung: Der Münchener Burda-Verlag plant mit dem Essener Pharmagroßhändler Noweda ein Apotheken-Magazin auf den Markt zu bringen. Damit würde der Großverlag der Apotheken-Umschau aus dem Wort & Bild-Verlag in die Parade fahren. W&B-Geschäftsführer Dennis Ballwieser reagiert gelassen. Er sieht die Marktstellung seines Traditions-Titels mit 20 Millionen Lesern als sehr gefestigt an.

  2. „Enormes Potenzial“: iq digital erwartet Wachstumsschub durch Neukunden Apotheken Umschau

    Prominenter Neukunde: iq digital übernimmt die Digitalvermarktung des Wort & Bild Verlags und damit so reichweitenstarke Portale wie Apotheken-Umschau.de, Baby-und-familie.de oder diabetes-ratgeber.net. Gemeinsam erreichen die Angebote im Monatsdurchschnitt bis zu 14 Millionen Besucher. Da die Web-Angebote seit vier Jahren werbefrei waren, sieht iq digital-Chef Christian Herp große Chancen.