1. Springers Prognose für 2014 enttäuscht Anleger: Aktie sackt ab

    Axel Springer hat die Anleger mit der Bekanntgabe seiner Zahlen und dem Ausblick auf 2014 enttäuscht. Weil die Prognose für das laufende Jahr wohl weniger mutig ausfiel als erwartet, sackte das Papier als Reaktion um vier Prozentpunkte ab. „Das in Aussicht gestellte Ergebnis liegt am unteren Rand der bisherigen Markterwartungen“, hieß es in einer Studie von JPMorgan.