1. Anglizismus des Jahres: Der Begriff "Influencer" beeinflusst die deutsche Sprache am meisten

    Eine Sprachjury hat entschieden: Der Begriff „Influencer“ ist der Anglizismus des Jahres. Vor allem 2017 sei der Gebrauch des Wortes im Deutschen sprunghaft angestiegen, begründet Wissenschaftler Anatol Stefanowitsch die Auswahl. Neu ist es indes nicht: Schon im späten 17. Jahrhundert finden sich erste Nennungen.

  2. Echt wahr, keine Falschmeldung: „Fake News“ ist Anglizismus des Jahres

    Für jede Sorte von Trend-Begriffen gibt es das passende Ranking. So gibt es das Jugendwort des Jahres („Flysein“) das Unwort des Jahres („Volksverräter“) und auch den Anglizismus des Jahres. Zu letzterem wählte eine Jury nun den Begriff „Fake News“. Gefolgt von „Darknet“, „Hate Speech“ und „Brexit“.