1. Medien-Woche: War es klug vom VDZ, der amtierenden Bundeskanzlerin einen Preis zu geben?

    In der aktuellen Ausgabe unseres wöchentlichen Podcasts „Die Medien-Woche“ sprechen Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) über die neuste Konfrontation zwischen US-Präsident Trump und CNN-Reporter Jim Acosta. Außerdem geht es einmal mehr um die Antisemitismus-Debatte rund um Jan Böhmermann, um eine Würdigung der Bundeskanzlerin durch den VDZ sowie einen Medienpreis, den keiner haben will: die Goldene Kartoffel.

  2. "Wir werden uns noch nach ihr sehnen": So respektvoll würdigt die linke taz das Polit-Phänomen Angela Merkel

    Angela Merkel überall: An den Zeitungsständen der Republik war die Bundeskanzlerin heute omnipräsent. Der angekündigte Rückzug beherrschte die Titelseiten, die je nach Medium eher als Nachruf oder als Nachtreten gerieten. Ausgerechnet die linke taz indes trotzte der kollektiven Merkel-Dämmerung mit der Schlagzeile „Wir werden uns noch nach ihr sehnen“. Warum, erklärt Chefredakteur Georg Löwisch.

  3. Von "Walking Dead" bis "Schöner, klarer Moment": Social Web-Stimmen zur Rückzugs-PK von Angela Merkel

    Angela Merkel erklärte nach der Hessen-Wahl den Verzicht auf den Parteivorsitz, Kanzlerin will sie aber vorerst bleiben. Nach der Breaking News von Bild überschlugen sich die Meldungen: Mit dem einstigen Merkel-Opfer Friedrich Merz, Annegret Kramp-Karrenbauer und Jens Spahn gibt es gleich drei Kandidaten fürs Parteiamt. Das Social Web diskutiert das Ende der Ära Merkel – und was danach kommt.

  4. Wochenrückblick: Treffen sich Kollegah, Sarrazin, Matussek und Leo Fischer an einem Buchmesse-Stand …

    Die Medien haben diese Woche eifrig das Todesglöcklein für die Ära Merkel bimmeln lassen. Die rechte Wochenzeitung Junge Freiheit ist sauer, weil sie auf der Frankfurter Buchmesse in einer Sackgasse landet. Und Kollegah, Matthias Matussek, Thilo Sarrazin und Leo Fischer teilen sich ein und dieselbe Verlagsgruppe. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  5. Medien-Woche: Hat Wirtschaftsminister Peter Altmaier zu den Verlegern wirklich gesagt "Wir stehen an ihrer Seite"?

    In der neuen Ausgabe unseres wöchentlichen Podcasts „Die Medien-Woche“ sprechen Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) über die ewige Merkel-Dämmerung in den Medien, es geht um den BDZV-Kongress, bei dem u.a. Peter Altmaier sprach und Mathias Döpfner Yuval Noah Harari interviewte und die taz feiert in diesen Tagen 40. Geburtstag.

  6. Sigmar Gabriel setzt sich durch: Gericht untersagt Verkauf des Pegida-Galgens als Miniatur

    Das Landgericht Hamburg hat heute einer Unterlassungserklärung des SPD-Politikers Sigmar Gabriel gegen den Verkauf eines ihm gewidmeten Miniaturholzgalgens stattgegeben. Der Bauer des Galgens hatte während einer Pegida-Demonstration 2015 mit dem Original-Galgen für Schlagzeilen gesorgt und dessen Miniatur-Version zum Verkauf angeboten. Gabriel fühlte sich in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt.

  7. "Es verbreitet sich die Stimmung, dass es so nicht weitergeht": Ulrich Deppendorf über Politik und Hauptstadtjournalismus

    Die Ablösung des CDU-Bundestagsfraktionsvorsitzenden Volker Kauder hat die Hauptstadtpresse überrascht. Umso aufgeregter sind die Analysen, die den Untergang Angela Merkels als Kanzlerin beschwören. Im MEEDIA-Interview erklärt Ulrich Deppendorf, Ex-Leiter des ARD-Hauptstadtstudios, weshalb auch er als langjähriger Politikbeobachter vom Ereignis überrascht wurde. Zu den Merkel-Abgesängen äußert er sich (selbst)kritisch, glaubt aber auch, dass die Kanzlerin beschädigt ist.

  8. Wieder mal ist Merkel-Dämmerung: die unstillbare Lust der Medien am nahen Untergang

    Jetzt ist Angela Merkel mit ihrer Koalition wegen der Wahl-Niederlage von Volker Kauder also am Ende. Wieder mal. Wenn man den Medien glaubt. Berichterstatter vermelden seit vielen Jahren schon die „Kanzlerinnen-Dämmerung“. Die unstillbare Sehnsucht der Medien nach der Apokalypse lässt sich aktuell mit ein paar weiteren chronischen Krankheiten des Betriebs gut beobachten. Versuch einer Diagnose.

  9. Die "Totenglöckchen bimmeln": Kommentatoren sehen nach Kauder-Sturz Merkels Ende nahen

    Die journalistische Elite des politischen Berlins war gestern wie „erstarrt“. So beschrieb Robin Alexander, Chefreporter der Welt, die Situation, nachdem der CDU-Bundestagsfraktionsvorsitzende Volker Kauder am Dienstag abgewählt worden war. So überraschend die Nachricht kam, so schnell folgten die Analysen: Der Anfang des Endes der Kanzlerin ist (mal wieder) gekommen. Die Pressestimmen:

  10. Wochenrückblick: Aus dem Leben der Influencerin Angela M – Foto mit Kälbchen macht 146 Euro

    Das Bundespresseamt vermarktet die Instagram-Influencerin Angela Merkel zu marktüblichen Preisen. Der SWR kriegt sich gar nicht mehr ein, wie toll die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Maul Dreyer ist. Horst Seehofer will twittern. Und die „Höhle der Löwen“-Macher beglückten Journalisten mit einer Po-Dusche. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.