1. „Durch Eigeninteressen geprägte Medienschelte“: Luftfahrtjournalist kontert TV-Kritik von Airbus-Chef

    Mit seinem Rundumschlag gegen TV-Talkshows und Luftfahrt-Experten hat Airbus-Chef Tom Enders für Aufsehen gesorgt. Der Manager hatte den Sendern wegen der Auftritte von Fachjournalisten eine gebührenfinanzierte „Verhöhnung der Opfer“ der Germanwings-Katastrophe attestiert. In MEEDIA weist der renommierte Luftfahrtjournalist Andreas Spaeth die Kritik empört zurück und wirft dem Airbus-Chef vor, er wünsche sich nur Experten „aus dem PR-Umfeld“ der Flugzeugindustrie.

  2. Verschwundene Malaysia-Boeing: Wie erklärt man Medien das Unerklärliche?

    Der Luftfahrt-Journalist Andreas Spaeth hat das Verschwinden der Malaysia-Airlines-Boeing 777 in vielen Medien als Interviewpartner begleitet. Dabei fühlte er sich ziemlich hilflos angesichts der verworrenen Fakten und der schlichten Unerklärbarkeit der Abläufe. Was sagt man den Medien, wenn es nichts Definitives Fakten zu sagen gibt? Spaeth stellt sich hier selbst die wesentlichen Fragen. Und gibt Antworten.