1. Umparken im Job: André Kemper ist frei für Mercedes und Antoni

    Freie Fahrt für freie Werber: Opel-Kampagnero André Kemper („Umparken im Kopf“) ist nach langem Ringen bereit für seinen nächsten Top-Job, jetzt bei Mercedes. Möglich gemacht hat dies sein bisheriger Arbeitgeber, Commarco-CEO Frank-Michael Schmidt, der Kemper eine sofortige Vertragsauflösung anbot.

  2. Mercedes-Benz will neue Kreativ-Agentur mit Tonio Kröger und André Kemper aufbauen

    Der Autobauer Mercedes-Benz plant eine kreative Kehrtwende. Am Dienstag bestätigten sich Gerüchte, dass die Stuttgarter eine eigene Kreativ-Agentur aufbauen wollen und dafür ihren langjährigen Partner Jung von Matt entsorgen. Die Agentur, die für Europa verantwortlich sein soll, wird von Tonio Kröger und André Kemper geführt. Beide haben große Erfahrung mit Autowerbung – doch eigentlich ist Kemper vertraglich an Opel gebunden.

  3. Opel-Gang: Kemper dockt mit neuer Agentur bei Commarco an

    Neue Schlagkraft für die Marke mit dem Blitz: Wie in Branchenkreisen seit Monaten spekuliert, wird Top-Werber André Kemper ab sofort als Kreativer für Opel arbeiten. Der jüngst bei Thjnk ausgeschiedene 51-Jährige gründet eine neue Agentur unter dem Dach der Commarco-Holding (u.a. Scholz & Friends).

  4. Thjnk sendet eine unterkühlte Abschiedsbotschaft an André Kemper

    Jetzt ist es offiziell: André Kemper steigt bei Thjnk aus. Die Branche spekuliert schon länger über einen Wechsel des Werbers zur Konkurrenz von Scholz & Friends. Doch Kempers Ausstieg als Thjnk-Aufsichtsrat kommt früher als erwartet. Den Vorwand liefert nun Kempers Prügelattacke beim Wiener Opernball.

  5. Wochenrückblick: Kai Diekmanns Ego-Reporter-Trip auf den Maidan

    Kai Diekmann, Ego-Großmeister, Bartträger und Bild-Chef erfindet die Selfie-Reportage auf dem Maidan und macht den Wulff-Anruf auf seiner Mailbox zur besucher-Attraktion bei Bild. Digital-Denker Tim Renner kämpft mit Berliner Beamten-Bögen. Und Unbekannte projizieren Forderungen ans Springer-Hochhaus.

  6. Top-Werber Kemper prügelt sich auf Opernball für Johannes B. Kerner

    Irrer Zwischenfall auf dem feinen Wiener Opernball. Weil ein offenbar angetrunkener Ballgast den TV-Moderator Johannes B. Kerner anpöbelte, haute Kerners Begleiter, der Hamburger Top-Werber André Kemper, dem renitenten Würzburger Geschäftsmann Ulrich J. Pfaffelhuber eine runter. Die Bild hat den Vorfall fotografisch dokumentiert. Im Netz kursiert schon das entsprechende Tumblr-Blog zum „kemperpunch“.