1. Spiegel, stern & Co. nicht immer kostenlos: die missverständliche Kommunikation von Amazon Prime Reading

    Diese Pressemitteilung hat das Zeug zum Standardbeispiel-Text für Kommunikations-Seminare: Wortreich kündigte Amazon am Donnerstag den Start von Amazon Prime Reading an – eine Art digitale Leihbibliothek für Bücher, Comics und auch Magazine. Namentlich schmückt sich die PM u. a. mit Spiegel, stern, Happinez und Focus. Nachfragen in den Verlagen zeigen jedoch: Nur sehr selten werden die Kunden kostenlos in den Genuss der Top-Magazine kommen.