1. Allianz überlegt, Olympia-Aktivierung zu Peking runterzufahren

    Der Versicherungskonzern Allianz gehört zu den Top-Partnern der Olympischen Spiele in Peking im kommenden Jahr. Die Marke erwägt allerdings ihre Werbeoffensive etwas abzubremsen.

  2. Regenflagge mit Sonne im Hintergrund. Im Artikel geht es um den Pride Index, der misst wie gut deutsche Unternehmen auf die Bedürfnisse von LGBTIQ-MItarbeitern eingestellt sind.

    Allianz, SAP und McKinsey führen den Pride-Index an

    Arbeitgeber in Branchen mit starkem Wettbewerb um Talente setzen sich besonders für Diversity ein, sagt die Uhlala Group. Insgesamt 77 große und mittelständische Unternehmen zählt der von der Gruppe neu ins Leben gerufene Pride-Index auf.

  3. Olympia als Marken-Hindernislauf

    Corona konnte der Fußball-EM nichts anhaben – Olympia schon. Die Japaner sind mehrheitlich gegen die Spiele, die vor leeren Stadien stattfinden. Die Sponsoren und Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) hatten viel Zeit, sich auf das Schlimmste einzustellen.

  4. Was sich bei der Allianz in puncto Werbung tut

    Die Marke Allianz, um die es zuletzt werblich eher ruhig war, plant offenbar neue kommunikative Aktivitäten. Mit dabei sind MediaMonks und das BBDO-Network.

  5. Münchener Unternehmen rufen #WiesnDahoamOfficeTag aus

    Als kleine Kompensation für das abgesagte Oktoberfest rufen zahlreiche Unternehmen und Organisationen den 18. September zum #WiesnDahoamOffice-Tag aus.

  6. „BrandZ-Ranking“: SAP bleibt wertvollste deutsche Marke

    Europas größter Software-Konzern SAP hat nach Einschätzung von Beratern seine Spitzenposition als wertvollste deutsche Marke verteidigt. Mit einem errechneten Markenwert von 46,4 Mrd. Euro führt das Dax-Unternehmen aus Walldorf das Ranking „BrandZ Germany“ an, das vom Beratungsunternehmen Kantar und der Werbeholding WPP erstellt wird

  7. Idealismus oder Geschäftssinn? Was die neuen Eigentümer des Berliner Verlags antreibt

    Silke und Holger Friedrich greifen nach dem Berliner Verlag. Das Unternehmer-Ehepaar aus Berlin scheint auf den ersten Blick völlig branchenfremd. Doch Holger Friedrich ist im Mediengeschäft tiefer verankert, als es auf den ersten Blick aussieht. Er hatte zuletzt bis Anfang des Jahres als Produktchef maßgeblich zum Aufbau der Login-Allianz Verimi beigetragen, mit der sich Axel Springer & Co. gegen die Übermacht von Google, Facebook & Co. wappnen will.

  8. "Große Hoffnung, dass beide Systeme durchlässig werden": Warum Otto-Digitalchefin Zeplin für eine Allianz von NetID und Verimi ist

    Der Markt der Login-Allianzen ist weiter in Bewegung. Immer mehr Unternehmen schließen sich der Login-Allianz NetID und dem zu Axel Springer zählenden Bündnis Verimi an. Im Interview mit MEEDIA erklärt Konzern-Direktorin Business Intelligence, Sabrina Zeplin, warum sich der weltweite Handelsgigant Otto aus Hamburg der NetID angeschlossen hat, welche Perspektiven dies für die E-Commerce-Branche birgt und warum beide Allianzen zusammenarbeiten sollten.

  9. Angst vor Kunden-Empörung und das Image: Immer mehr Firmen schließen Shitstorm-Versicherungen ab

    Die Angst vor Skandalen beschert der Versicherungsbranche ein neues Geschäft: Schutz gegen den Shitstorm. Nach der Munich Re und großen US-Versicherern steigt nun auch der europäische Marktführer Allianz mit einer Anti-Skandal-Versicherung in das Geschäft mit dem „Reputationsschutz“ ein. Die Policen decken Umsatzverluste ab, die Firmen durch rufschädigende Krisen erleiden. Außerdem enthalten: professionelle Beratung für das Krisenmanagement.

  10. Fehlstart bei Datenallianz-Dienstleister Verimi: Identitätsplattform hat bislang nur 13.000 registrierte Nutzer

    Das haben sich Axel Springer, Deutsche Bank und Allianz als Gesellschafter der Login-Allianz Verimi wohl anders gedacht. Laut einem Bericht des zu Gruner + Jahr gehörenden Wirtschaftsmagazins Capital haben sich bei der Identitäts-Plattform bis Mitte Juni lediglich 13.000 Nutzer registriert. Die Zeitschrift spricht von einem „Fehlstart“.