1. Hat der Journalismus auch einen künstlerischen Anspruch, Elke Buhr?

    War die Aktion „Allesdichtmachen“ Kunst? Wie kreativ ist der Journalismus? Und wie geht es weiter mit der Kunst, wenn Corona überstanden ist? Elke Buhr, Chefredakteurin der Kunstzeitschrift „Monopol“, im MEEDIA-Interview.

  2. „Tagesspiegel“ entschuldigt sich für „handwerkliche Fehler“

    Die Berichterstattung des „Tagesspiegel“ über ein angeblich „antidemokratisches Netzwerk“ hinter der Aktion #allesdichtmachen hat für einige Kontroversen gesorgt. Nun entschuldigt sich die Zeitung öffentlich.

  3. Was haben Medien bei der Berichterstattung zu #allesdichtmachen falsch gemacht?

    In dieser Ausgabe des „Medien-Woche“-Podcasts geht es noch einmal um die Berichterstattung zu #allesdichtmachen. Außerdem: Donald Trumps Twitter-Ersatz, die missglückten Tweets von ARD und ZDF und Olaf Scholz bei ProSieben.

  4. Was will Linda Zervakis eigentlich bei ProSieben?

    In der neuen Folge des „Medien-Woche“-Podcasts diskutieren Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier („Welt“) über den Wechsel von Linda Zervakis zu ProSieben. Außerdem geht es u.a. darum, was von der #allesdichtmachen-Aktion übrig bleibt.

  5. „Es war vielleicht ein Fehler“ – die Bilanz von #allesdichtmachen

    Die einen rudern zurück, die anderen sind entsetzt – und manche bleiben dabei: Die Aktion #allesdichtmachen sorgt für Streit und Unverständnis. Prompt folgt eine neue, eine Gegenaktion. Eine Schmerzgrenze sei überschritten, heißt es dort.

  6. Warum #allesdichtmachen trotz Satire-Label gefährlich ist

    In der „Medien-Woche“ diskutieren Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier („Welt“) über die umstrittene Aktion #allesdichtmachen. Außerdem werden die TV-Interviews mit Annalena Baerbock analysiert.

  7. #Allesdichtmachen – umstrittene Kunst-Aktion von Schauspielern zur Corona-Politik

    Über 50 Schauspielerinnen und Schauspieler äußern unter #Allesdichtmachen ihren Unmut über die Corona-Politik der Bundesregierung. Die Kunst-Aktion soll ironisch gemeint sein. In den sozialen Netzwerken stößt sie auf ein geteiltes Echo.