1. Wochenrückblick: die heiße Wut der Hardcore-Fans auf die „Game of Thrones“-Macher

    Die Macher der Megaserie „Game of Thrones“ spüren die Wut der Hardcore-Fans. Der Alt-Right-Superstar Steve Bannon präsentiert sich in der NZZ. Alice Schwarzer wird als „alter, weißer Mann“ beschimpft – und Twitter bekommt es mal wieder nicht gebacken. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  2. Medien-Woche: SZ-Ärger, Twittersperren und Alice Schwarzer über den „Kopftuch-Shitstorm“

    In der aktuellen Ausgabe unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ sprechen Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) u.a. über den Ärger bei der SZ wegen eines Beitrags der Co-Chefredakteurin Julia Böhnisch, es geht um die Twittersperren vor der Europawahl und Alice Schwarzer äußert sich im Interview zu dem heiß diskutierten Vorfall am Rande der „Kopftuch-Konferenz“ an der Frankfurter Uni.

  3. „Fälschlicherweise“ dem rechten Spektrum zugeordnet: Alice Schwarzers giftige Replik auf einen Übermedien-Artikel

    Die Feministin Alice Schwarzer wehrt sich in einem Artikel bei Emma.de gegen eine Veröffentlichung des Medienmagazins Übermedien mit der Überschrift „Emma und der Beifall von rechts“. In dem Übermedien-Stück wird eine Untersuchung des Datenanalysten Luca Hammer vorgestellt, die sich vor allem mit den Followern des Emma-Twitter-Accounts befasst. Auf dieser Basis kommt der Text zum Schluss, dass Emma rechten Strömen „in die Hände spielt“. Schwarzer weist dies von sich.

  4. Jörg Kachelmann gegen Alice Schwarzer: LG Düsseldorf lehnt Antrag auf einstweilige Verfügung ab

    In der Dauerfehde zwischen Jörg Kachelmann und Alice Schwarzer hat die Feministin einen Sieg verbuchen können. Kachelmanns Versuch, ihr mehrere Aussagen in einem Artikel verbieten zu lassen, scheiterte vor dem Landgericht Düsseldorf. Schwarzer hatte unter anderem geschrieben, Kachelmann sei aus Mangel an Beweisen vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen worden.

  5. Streit um Artikel: Jörg Kachelmann geht mal wieder juristisch gegen Alice Schwarzer vor 

    Jörg Kachelmann und Alice Schwarzer beschäftigen nach längerer Pause wieder die Justiz. Das Düsseldorfer Landgericht hat am Dienstag geprüft, ob die Publizistin Schwarzer in einem Ende Januar erschienenen Artikel („Von Wedel bis Kachelmann“) die Persönlichkeitsrechte Kachelmanns verletzt.

  6. „Herr Lanz, was reden Sie da?“ – das Zoff-Protokoll zwischen Markus Lanz und Alice Schwarzer zum Fall Kachelmann

    In der Markus Lanz Sendung am gestrigen Donnerstag im ZDF war u.a. die Feministin und Publizistin Alice Schwarzer zu Gast. Einmal mehr ging es um ihre Rolle im Fall Kachelmann. Dabei gerieten Moderator Lanz und Alice Schwarzer ungewöhnlich heftig aneinander. Protokoll eines Streitgesprächs zu einem Fall, der immer noch die Gemüter bewegt.

  7. „Die einzige Täterin sitzt da vorne“: Jörg Kachelmann überrascht Alice Schwarzer bei Vortrag

    Die Feministin und Publizistin Alice Schwarzer hatte an der Uni Köln einen Vortrag zum Thema „Sexualgewalt gegen Frauen und Recht” gehalten. Im Publikum saß ein bekannter Gast: Jörg Kachelmann, der Schwarzer wegen ihrer Berichterstattung zu seinem Prozess wegen Vergewaltigungsvorwürfen immer wieder kritisiert hatte. Begleitet wurde Kachelmann von seinem Strafverteidiger Johann Schwenn aus Hamburg.

  8. „Wie sicher ist Deutschland?“: RTL rollt Kölner Silvesternacht mit Thementag auf und holt „Der heiße Stuhl“ zurück

    Anlässlich des bevorstehenden Jahrestages der Vorfälle in der Kölner Silvesternacht fragt RTL: „Wie sicher ist Deutschland?“ Im Laufe des Thementages am 12. Dezember beleuchten zahlreiche News- und Magazinsendungen verschiedene Aspekte und Fragestellungen dazu. Auch der hitzige Kult-Talk „Der heiße Stuhl“ kehrt dafür zurück – ein möglicher Gast könnte Alice Schwarzer sein.

  9. Sandra Maischbergers wilder Trump-Talk: „Das hört sich ziemlich trumpisch an!“

    Die erste deutsche TV-Talkshow zum Thema Trump-Triumph wurde am gestrigen Mittwochabend von Sandra Maischberger im Anschluss an den ARD-„Brennpunkt“ moderiert. Die Gästezusammenstellung, u.a. mit Alice Schwarzer und Oskar Lafontaine, gab Anlass zu Befürchtungen, die sich zum Glück nicht erfüllten. Die Trump-Show war ein wilder Talk mit Unterhaltungs- und Erkenntniswert.

  10. Medien zu #HbfKöln: „ARD und ZDF sollten es einmal mit Journalismus versuchen“

    Gleich mehrere Debatten lösten die Übergriffe von Köln und Hamburg aus. Haben die öffentlich-rechtlichen Sender versagt, wie die FAZ meint oder hätte man gar die Herkunft der mutmaßlichen Täter erst gar nicht nennen dürfen, wie die taz kommentiert? Alice Schwarzer spricht dagegen von einer „Gang-Bang-Party rund um den Kölner Hauptbahnhof“.