1. TikTok-Mutter ByteDance setzt 2019 bereits 17 Milliarden Dollar um

    TikTok, die Hype-App der Stunde, befeuert die Geschäftsentwicklung von Mutterkonzern ByteDance. Der chinesische Internet-Überflieger überrascht 2019 mit einer Umsatzverdopplung und einem spektakulären Nettogewinn. In diesem Jahr könnte das wertvollste Start-up der Welt nun an der Börse debütieren.

  2. Tencent: Chinas Digitalriese verzeichnet weiter Werbeboom

    Positive Signale aus Fernost: Der nach Alibaba zweitwertvollste Konzern Asiens konnte heute bei Vorlage seiner Geschäftsbilanz für das erste Kalenderquartal ein besser als erwartetes Zahlenwerk vorlegen und die Erwartungen der Analysten erneut übertreffen. Statt wie erwartet um 24 Prozent schossen die Umsätze tatsächlich um 26 Prozent in die Höhe, während die Gewinne um 6 Prozent zulegten. Vor allem die Werbesparte verbucht überproportional starke Zuwächse.

  3. Alibaba-Bilanz: Chinas E-Commerce-Gigant wächst weiter dynamisch, aber die Mediensparte verliert eine halbe Milliarde Dollar

    Das ungebremste Digital-Wachstum aus Fernost geht weiter. E-Commerce-Riese Alibaba konnte bei Vorlage der neusten Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2019 erneut die Analystenschätzungen übertreffen. Der chinesische Online-Marktplatz-Betreiber steigerte seine Umsätze um 38 Prozent; die Gewinne zogen gar um 58 Prozent an. Alibabas Mediensparte, in die u.a. die Geschäftsentwicklung des größten chinesischen Filmverleihers miteinfließt, verliert aber weiter viel Geld.

  4. Rekordhoch: Auch Google-Mutter Alphabet ist jetzt ein Billionen-Dollar-Konzern

    Meilenstein in Mountain View: Erstmals in der 22-jährigen Unternehmensgeschichte wird Google-Mutter Alphabet an der Wall Street mit mehr als einer Billion Dollar bewertet. Der Internetgigant ist nach Apple und Microsoft damit bereits der dritte Tech- oder Internetkonzern, der dem exklusiven Billionen-Dollar-Club beitritt. Ausgelöst hatten den jüngsten Kursschub zuletzt optimistische Analysteneinschätzungen, die neben dem Suchgeschäft weiteres Potenzial in anderen Unternehmensbereichen sehen.

  5. Alibaba-Quartalszahlen: Chinas E-Commerce-Gigant verdient bereits 4,5 Milliarden Dollar

    Das explosive Digital-Wachstum aus Fernost geht weiter. E-Commerce-Riese Alibaba konnte bei Vorlage der neusten Quartalszahlen für den abgelaufenen Geschäftszeitraum zwischen Oktober und Dezember erneut die Analystenschätzungen übertreffen. Der Online-Marktplatz-Betreiber konnte seine Umsätze mit einem Plus von 41 Prozent weiter rasant steigern; die Gewinne zogen um 33 Prozent an. Belohnt wurde Alibaba für die besser als erwarteten Geschäftsergebnisse mit moderaten Kursgewinnen im vorbörslichen Handel.

  6. Alibaba-Gründer Jack Ma warnt: „Die nächste Technologierevolution könnte den Dritten Weltkrieg auslösen“

    Skeptische Prognosen am Rande des Weltwirtschaftsforums: Alibaba-Gründer Jack Ma prophezeite in Davos, dass der Wettlauf um neue Technologien im Dritten Weltkrieg münden könnte. „Der Erste Weltkrieg wurde durch die erste technologische Revolution ausgelöst. Die zweite technologische Revolution löste dann den zweiten Weltkrieg aus. Die dritte technologische Revolution steht nun bevor“, warnte der Alibaba-Chairman.

  7. Absturz der Internet-Aktien: Facebook und Apple sind die Verlierer des Jahres, Amazon und Netflix retten Plus ins Ziel

    In den letzten Wochen haben Internet- und Techaktien den freien Fall der vergangenen Monate weiter beschleunigt. Über drei Quartale sah es nach einem positiven Jahr an der Wall Street aus, dann brachen die Dämme. Während sich Facebook durch die unendliche Datenkrise selbst schwächte, verspielte Apple einen eigentlich uneinholbaren Vorsprung. Netflix, Amazon und Microsoft retteten dagegen zumindest kleinere Gewinne ins Ziel.

  8. Tencent-Quartalszahlen: Das Wachstum der WeChat-Mutter verlangsamt sich spürbar

    Das Hyperwachstum droht auszulaufen: Tencent, Anbieter des boomenden Universal-Messengers WeChat, konnte bei Vorlage seiner Geschäftsbilanz für den Dreimonatszeitraum von Anfang Juli bis Ende September die Erwartungen der Analysten nur noch teilweise überbieten. Die Umsätze legten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nur noch um 24 Prozent zu, während sich das Gewinnwachstum sogar auf 15 Prozent verlangsamte. Für eine leichte Erholung der zuletzt stark zurückgefallenen Tencent-Aktie reicht das Zahlenwerk trotzdem.

  9. Kurssturz an der Technologiebörse: Amazon, Google und Netflix plötzlich im Korrekturmodus

    Plötzlich fallen die Kurse an den Weltbörsen wie Blätter von den Bäumen: In den abgelaufenen Handelstagen kamen vor allem die Aktien der seit Jahresbeginn so erfolgreichen Internet- und Technologieaktien massiv unter Druck. Anteilsscheine von Amazon, Alphabet, Netflix und vor allem den im vergangenen Jahr noch so erfolgreichen chinesischen Internetaktien müssen teilweise zweistellige Kursverluste hinnehmen. Der Grund: Die anhaltende Verunsicherung über die amerikanische Handelspolitik, eine abkühlende Konjunktur und Zinsangst in den USA.

  10. Alibaba-Quartalszahlen: Chinas E-Commerce-Gigant verzeichnet Umsatzsprung von 61 Prozent

    Der Boom geht ungebremst weiter. E-Commerce-Riese Alibaba konnte bei Vorlage der neusten Quartalszahlen für den abgelaufenen Geschäftszeitraum zwischen April und Juni erneut die Analystenschätzungen übertreffen. Der Online-Marktplatz-Betreiber konnte seine Umsätze mit einem Plus von 61 Prozent steigern. Allerdings kostet die Expansion: Wegen gestiegener Investitionen halbierte sich der Gewinn. Anleger reagierten leicht beunruhigt und schickten die Aktie auf Talfahrt.