1. Twitter sperrt den Account des umstrittenen Autoren Akif Pirinçci

    Akif Pirinçci ist Autor von Büchern wie „Deutschland von Sinnen“m „Die Umvolkung“ oder „Die große Verschwulung“, in denen er in teils unflätiger Hetzsprache vor einer Überfremdung Deutschlands oder „linksgrün versiffter“ Mainstream-Diktatur warnt. Auch bei Twitter war Pirinçci unterwegs, nun hat der Social-Media-Dienst seinen Account gesperrt.

  2. KZ-Zitat bei Pegida-Demo: Pirinçci setzt auch gegen WDR Unterlassungsverfügung durch

    Der umstrittene Schriftsteller Akif Pirinçci hat nun auch gegen den WDR eine einstweilige Verfügung erwirkt. Die Zivilkammer 24 des Landgerichts Hamburg hat diese im Eilverfahren erlassen und den öffentlich-rechtlichen Sender verpflichtet, nicht weiter zu behaupten, Pirincci habe Konzentrationslager für Flüchtlinge gefordert. Der WDR hat den betreffenden Beitrag am Wochenende noch nicht korrigiert.

  3. Nach umstrittener Pegida-Rede: Pirincci erwirkt einstweilige Verfügung gegen B.Z.

    Der nächste Schritt im Kampf von Akif Pirincci gegen die Medien: Nachdem der Autor in der vergangenen Woche noch versuchte, die Fehlinterpretationen seiner Pegida-Rede via Unterlassungserklärungen und Widerrufe einzufangen, erwirkte sein Anwalt gegen die B.Z. nun eine einstweilige Verfügung.

  4. Werbung für homophobe Bücher: Börsenblatt entschuldigt sich für diskriminierende Anzeigen

    „Die große Verschwulung“ heißt das aktuelle Buch von Akif Pirinçcis. Das Börsenblatt druckte sowohl eine Anzeige für dieses Buch als auch für eines von Andreas Lombard mit dem Titel „Homosexualität gibt es nicht“. Nachdem die Redaktion Protestbriefe erhalten hatte, entschuldigte sich der Chefredakteur für die Werbung und distanzierte sich von „idiotischen Weltbildern“.

  5. Wegen Hass-Rede bei Pegida: Random House sperrt alte Katzen-Krimis von Akif Pirinçci

    Bei der Pegida-Demonstration am gestrigen Montag in Dresden trat Akif Pirinçci, der das Hetz-Buch „Deutschland von Sinnen“ verfasst hat, auf. Pirinçci ließ seinem Hass freien Lauf. Wegen dieses Auftritts und einer umstrittenen KZ-Äußerung gibt es nun Strafanzeigen und der Verlag Random House stoppt die Auslieferung der älteren, belletristischen Bücher Pirinçcis.