1. „Durch Eigeninteressen geprägte Medienschelte“: Luftfahrtjournalist kontert TV-Kritik von Airbus-Chef

    Mit seinem Rundumschlag gegen TV-Talkshows und Luftfahrt-Experten hat Airbus-Chef Tom Enders für Aufsehen gesorgt. Der Manager hatte den Sendern wegen der Auftritte von Fachjournalisten eine gebührenfinanzierte „Verhöhnung der Opfer“ der Germanwings-Katastrophe attestiert. In MEEDIA weist der renommierte Luftfahrtjournalist Andreas Spaeth die Kritik empört zurück und wirft dem Airbus-Chef vor, er wünsche sich nur Experten „aus dem PR-Umfeld“ der Flugzeugindustrie.

  2. „Hanebüchener Unsinn“ – Airbus-Chef Tom Enders greift Luftfahrt-Experten und TV-Talkshows an

    Airbus-Chef Tom Enders übte in der Bild am Sonntag scharfe Kritik an TV-Talkshows, die Luftfahrt-Experten einladen, um über den Absturz der Germanwings-Maschine zu sprechen. In den Talkshows werde oft „hanebüchener Unsinn“ verbreitet, so Enders.