1. BigTech Weekly

    An diesen Produkten sparen Apple-Fans in der Rezession 

    Was tun, wenn der Gürtel enger geschnallt werden muss? In Zeiten der Inflation und Rezession stehen immer mehr Tech-Fans vor der Frage, an welchem Produkt man am ehesten sparen könnte. Apples jüngste Quartalsbilanz bietet darauf eine überraschende Antwort.

  2. BigTech Weekly

    Der Nächste, bitte: Auch Amazon kommt ins Straucheln

    Nach Netflix und Meta hat es einen weiteren Big-Tech-Champion erwischt. Nach schwachen Quartalszahlen kippt mit Amazon der erste Billionen-Dollar-Konzern im GAFAM-Club in den Krisenmodus. Hat der Online-Pionier nach dem Rückzug von CEO Jeff Bezos seine besten Tage hinter sich?

  3. Google Aufmacher

    Google setzt Werbegeschäft in Russland aus

    Google stoppt sein Anzeigengeschäft in Russland nach dem Angriff auf die Ukraine – bis auf Weiteres. Betroffen sei Werbung sowohl im Umfeld der Internet-Suche als auch bei der Videoplattform YouTube, teilte der Konzern mit.

  4. BigTech Weekly

    Wie gut ist Peloton wirklich?

    Peloton ist das Problemkind der Techbranche. Die Absätze sind rückläufig, die Verluste ufern aus, die Produktion steht teilweise still, der CEO wurde gefeuert – und die Aktie befindet sich im Sturzflug. Sind die Fitnessgeräte am dramatischen Absturz schuld oder hat das Management versagt? MEEDIA-Kolumnist Nils Jacobsen ist der Sache auf den Grund gegangen und versteht nach dem Praxistest des Bike+ die Crux des Peloton-Dilemmas.

  5. Airbnb-Bilanz: Der 100-Milliarden-Dollar-Gigant, der 3,9 Milliarden Dollar in 92 Tagen verliert 


    Erste Bewährungsprobe für das Vorzeigeunternehmen der Sharing Economy an der Wall Street. Zwei Monate nach dem spektakulären Börsengang folgt für Airbnb-Aktionäre bei Bekanntgabe der Quartalsbilanz das Erwachen: Der hoch gewettete Online-Zimmervermittler verbrennt weiter massiv Geld

  6. Airbnb vergibt Etat an Droga5 – ohne Pitch

    Nachdem Airbnb das erfolgreiche Debüt an der Wall Street hinter sich hat, hat das Unternehmen nun die Accenture-Tochter Droga5 zu seiner Kreativagentur gemacht.

  7. Airbnb debütiert mit Börsenwert von 100 Milliarden Dollar an Wall Street

    Corona-Pandemie? Rückläufige Geschäftsentwicklung? Dreistellige Millionenverluste? Alles egal! Airbnb hat heute beim mit Spannung erwarteten Debüt an der Wall Street alle Erwartungen übertroffen und wird aus dem Stand mit über 100 Milliarden Dollar bewertet

  8. Airbnb strebt Börsengang zu Bewertung von bis zu 35 Milliarden Dollar an

    Das Jahr geht auf die Zielgerade, doch das Beste kommt zum Schluss – zumindest an der Wall Street. In den nächsten zwei Wochen dürfte mit Airbnb eines der Vorzeigeunternehmen der Sharing Economy an der Börse debütieren – und das zu einer weitaus höheren Bewertung als in der Corona-Pandemie angenommen

  9. Airbnb rutscht 2019 in die Verlustzone – und sieht seine Bewertung tiefer als der Markt

    Der digitale Zimmervermittler Airbnb hat auch schon bessere Zeiten gesehen. Lange Zeit galt das zwölf Jahre alte Internet-Unternehmen neben Uber als der interessanteste Börsenkandidat, dann floppten viele hoch gewetteten Einhorn-Unternehmen. Für den mutmaßlichen Börsengang in diesem Jahr liefert Airbnb unterdessen selbst auch nicht mehr die besten Argumente: nach zwei profitablen Geschäftsjahren ist Airbnb 2019 tief in die Verlustzone gerutscht.

  10. Börsengang verschiebt sich: Vermietungs-Portal Airbnb plant erst 2020 mit der Börsenpremiere

    Der Appartement-Vermittler Airbnb spielt bei seinem geplanten Börsengang weiter auf Zeit. Das Unternehmen teilte am Donnerstag mit, erst im Laufe des kommenden Jahres mit einer Aktien-Premiere zu rechnen. Das Mega-Projekt entwickelt sich zunehmend zur Hängepartie.