1. AGF wird Mitglied beim BVDW

    Die AGF Videoforschung wird Mitglied im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW). Das Forschungsunternehmen will sich damit stärker bei der Weiterentwicklung digitaler Themen und Fragestellungen einbringen, die im Fokus der Aktivitäten des Digitalverbandes stehen.

  2. AGF: Netflix liegt beim Streamen auf Smart-TVs vorn

    Die Einschaltquoten-Ermittler der AGF Videoforschung messen ab sofort auch die Nutzungszeiten von Streamingdiensten auf Smart-TVs. Erste Ergebnisse zeigen, dass Netflix in Deutschland klar vorn liegt.

  3. Gold des Bewegtbilds – warum Streaming eine gemeinsame Quote fehlt

    Bei TV-Sendern in Deutschland sind die Zahlen enorm wichtig. Sie können darüber entscheiden, ob die Stimmung im Keller ist oder ob sich die Laune sprunghaft hebt. Wieviele Zuschauer sahen am vorigen Tag das Programm?

  4. AGF übernimmt Convergence Monitor

    Die AGF Videoforschung wird der alleinige Auftraggeber des Convergence Monitors, der seit 2008 von Kantar erhoben wird. Die Forschungsreihe zur Mediennutzung in Deutschland wurde bisher unter anderem von den Gründungsmitgliedern ARD-Werbung Sales & Services sowie der Mediengruppe RTL Deutschland und Discovery geleitet. Die AGF soll nun als neutrale Forschungsanstalt übernehmen und die Studie zukunftsfähig machen.

  5. AGF Videoforschung zum Coronavirus: Deutsche sehen seit Ausbreitung mehr Fernsehen

    Seit der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus ist die TV-Nutzung in Deutschland messbar gewachsen – das zeigen Daten von Fernsehforschern. Der Anstieg ist umso auffälliger, weil der Konsum klassischen Fernsehens seit Jahren sinkt.

  6. AGF und Media Control beenden überraschend ihre jahrzehntelange Zusammenarbeit

    Überraschung zum Jahresende: Die AGF Videoforschung und Media Control beenden ihre Zusammenarbeit zum 31. Januar 2020, wie nun bekannt wurde. Beide Unternehmen hatten seit Anfang der 90er-Jahre zusammengearbeitet.

  7. „Privat-TV muss um seine Zuschauer kämpfen“: OWM veröffentlicht Forderungskatalog im Vorfeld der Screenforce Days

    Einen Tag vor Beginn des Branchen-Events Screenforce Days hat die Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) einen Katalog von Forderungen veröffentlicht – gerichtet an die privaten TV-Anbieter und die AGF. Die Sender und Vermarkter müssten die Preisinflation stoppen und um ihre Zuschauer kämpfen, die Quoten-Messer der AGF müssten „den Bewegtbildmarkt in seiner gesamten Breite und Tiefe adäquat abbilden“.

  8. Juliane Paperlein wechselt vom Fachblatt Horizont als Leiterin Corporate Communications zur AGF

    Neuzugang bei der AGF Videoforschung, dem deutschen Einschaltquotenmesser. Ab dem 15. Juli bekommt der Zusammenschluss der großen TV-Sender eine Leiterin Corporate Communications. Den Posten bekleidet dann Juliane Paperlein, derzeit noch Ressortleiterin Medien bei der Fachzeitung Horizont.

  9. Die Mediatheken-Bilanz: (Fast) nur die Öffentlich-Rechtlichen punkten mit TV-Programmen auf Abruf

    Als die AGF Videoforschung am Mittwoch erstmals Daten aus ihrer Kooperation mit YouTube veröffentlichte, da offenbarte sich auch ein anderer Aspekt: die große Erfolglosigkeit der Sender-eigenen Mediatheken. Sehen die Über 18-Jährigen pro Tag 33 Minuten YouTube, sind es bei den Sender-Angeboten gerademal zwei Minuten. Doch sind alle Sender gleich erfolglos im Netz? MEEDIA blickt auf die aktuellen Videostreaming-Daten der AGF.

  10. AGF veröffentlicht erstmals Youtube-Daten: 33 Minuten Nutzung pro Tag, funk stärker als die gesamte ARD

    Fast vier Jahre nachdem die AGF Videoforschung ihre Kooperation mit YouTube verkündet hat, legen die beiden Unternehmen erstmals gemeinsame Daten vor. Demnach sahen die Über-18-Jährigen in Deutschland im Oktober 2018 immerhin 33 Minuten lang YouTube-Video pro Tag. 148 Content Owner erreichten in dem Wertungsmonat mehr als 10 Mio. Views bei deutschen Nutzern.