1. Wochenrückblick: Als Journalist gehört Sigmar Gabriel eindeutig zu den Besserverdienern

    Dass Alexander Gauland einen Artikel schreibt, der entfernt an Hitler erinnert, ist beileibe nicht der einzige Grund, warum Politiker mit der Abo-Kündigung drohen. Der frühere SPD-Chef Sigmar Gabriel ist als Journalist ein Besserverdiener. Und „hart aber fair“ prangert die Steuertricks von Journalisten an. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  2. Medien-Woche: Wieviel Hitler steckt nun eigentlich wirklich in Alexander Gaulands FAZ-Text?

    In unserem wöchentlichen Podcast „Die Medien-Woche“ diskutieren Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) über den Vorwurf, AfD-Chef Gauland habe in seinem FAZ-Text den Hitler gegeben. Außerdem gibt es ein Interview mit der Medienwissenschaftlerin Joan Bleicher, die die Faszination von Trash-Dating-Formaten wie „Love Island“ erklärt. Es geht um rechte Verlage auf der Buchmesse und darum, wie Blockchain den Journalismus retten kann (oder auch nicht).

  3. Stern-Chef Krug zum Nazi-Trump-Cover: “Liegt uns fern, die Gräueltaten der Nationalsozialisten verharmlosen zu wollen”

    Das war abzusehen: Seit dem gestrigen Donnerstag tobt die Debatte um das aktuelle stern-Cover und die Frage, ob man Donald Trump als Adolf Hitler bzw. Nazi darstellen darf. Massiv kritisiert wird das Nachrichtenmagazin für seine Titelseite unter anderem von der FAZ, vom Historiker Michael Wolffsohn und auch von Josef Schuster, dem Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland. Der stern selbst fühlt sich selbst allerdings missverstanden.

  4. Wall Street Journal legt nach: Stürzt AfD-Höcke über seine Hitler-Verharmlosung in der US-Zeitung?

    Der Ärger rund um ein Interview des Thüringer-AfD-Chefs Björn Höcke wegen seines Interviews mit dem Wall Street Journal geht weiter. Nachdem Höcke behauptet hatte, die Zeitung habe seine Aussagen zu Adolf Hitler aus dem Zusammenhang gerissen, hat das WSJ nun einen Tonbandmitschnitt des Interviews veröffentlicht aus dem klar hervorgeht, dass Höcke die Person Hitler verharmlost hat.

  5. Hitler und die Flüchtlingskrise: Tagesspiegel sagt Sorry für missverständliches Titel-Layout

    Am morgigen Donnerstag startet der Film zum Bestseller „Er ist wieder hier“, in dem Adolf Hitler aufersteht und im heutigen Deutschland herumgeistert. Der Tagesspiegel hat den Filmstart und die Nachricht, dass Angela Merkel Peter Altmaier zum Koordinator der Flüchtlings-Problematik macht, auf den Titel der heutigen Ausgabe gepackt. Und damit unfreiwillig ein Stück Realsatire geschaffen.

  6. Wie Kai Diekmann vergeblich versuchte, Israelis wegen“Neo Nazi“-Böhmermanns Hitler-Video aufzustacheln

    Da hat der sonst in Sachen Ironie so sichere Bild-Chef Kai Diekmann aber ein veritables Eigentor geschossen. Via Twitter mokierte sich Diekmann gegenüber dem ZDF und Israelis über ein harmloses Adolf-Hitler-Witz-Video von ZDF-Komiker Jan Böhmermann. Als Antwort leitete Böhmermann lediglich einen hebräischen Tweet weiter, der die Diskussion effektiv beendete.