1. Zum Mittäter gemacht

    Ein besonders krasser Fall von Inventory Fraud zeigt die Schwächen von Programmatic Advertising auf. Der verwendete Ansatz gefährdet das gesamte digitale Marketing

  2. OVK: Adblocker-Rate ist 2019 leicht auf 23,2 Prozent gesunken

    Der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat die Adblocker-Rate 2019 veröffentlicht. Mit 23,2 Prozent liegt die Messung 0,75 Prozentpunkte unter dem Vorjahresquartal 4/18.

  3. Google will Rechte von Adblockern einschränken: Was Publisher zum Chrome-Zoff wissen müssen

    Adblocker sind seit jeher ein Zankapfel in Publisherkreisen: Nutzer schätzen den erhöhten Datenschutz, Verlage kritisieren sinkende Anzeigenerlöse. Ein jüngstes Update für den Chrome-Browser beschert Google nun heftige Kritik – allerdings seitens der Entwickler-Community.

  4. Axel Springer klagt schon wieder gegen AdBlocker-Firma Eyeo – diesmal geht es ums Urheberrecht

    Vor ziemlich genau einem Jahr hatte der Bundesgerichtshof (BGH) im juristischen Streit zwischen Axel Springer und Eyeo zugunsten der AdBlocker-Firma entschieden. Nun hat das Medienunternehmen erneut eine Klage eingereicht und verweist nun auf das Urheberrecht. Dieses würde durch eine unzulässige Umarbeitung verletzt.

  5. Die Publisher dürfte es freuen: Adblocker-Rate sinkt im ersten Quartal des Jahres

    Die ganz schlimmen Befürchtungen der Publisher scheinen sich nicht zu bestätigen – bislang. Mitte April entschied der BGH, dass der Adblock-Anbieter Eyeo nicht gegen geltendes Wettbewerbsrecht verstoßen würde. Seitdem ist klar: Im Kampf gegen die Werbeblocker können die Verlage von den Gerichten erst einmal keine Hilfe mehr erwarten. Wie die neueste Auswertung des Online-Vermarkterkreises jetzt allerdings zeigt, ist die Adblocker-Rate im ersten Quartal sogar gesunken.

  6. Netzjournalist Kleinz kritisiert Werbebranche: „Der billige Preis treibt die Entwicklung in der Online-Werbung“

    Auf der re:publica hat der Netzjournalist Torsten Kleinz über Adblocker und die Auswirkungen von Online-Werbung gesprochen. Im Vorfeld seines Vortrags hat er mit MEEDIA über die Folgen des Cambridge Analytica-Skandals geredet. Außerdem erklärt er, warum der Preiskampf in der Werbebranche ein Ende haben muss.

  7. Medienrechtlerin Libor zum BGH-Urteil: "Der Adblockerbetreiber schmarotzt von einer fremden Leistung"

    Die Reaktionen auf das BGH-Urteil im Adblock-Rechtsstreit sind bislang von Unverständnis geprägt. Mehrere Verbände fürchten eine massive Gefährdung des Finanzierungsmodell journalistischer Inhalte. Andere sehen das Leitbild des mündigen Verbrauchers bestätigt. MEEDIA hat mit der Medienrechtlerin Christine Libor über das Urteil, dessen Folgen und Axel Springers angekündigte Verfassungsbeschwerde gesprochen.

  8. BVDW-Studie: AdBlocker-Beliebtheit wegen nerviger Digitalwerbung ungebrochen auf hohem Niveau

    Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat neue, optimierte Zahlen vorgelegt, was die Nutzung von AdBlockern in Deutschland betrifft. Demnach nutzen rund ein Viertel (24,74%) der Internet-User AdBlocker Software. Der BVDW sieht den Grund für die ungebrochen hohen Nutzungsraten vor allem in störender und aufdringlicher Digital-Werbung.

  9. Neue Portal-Strategie: stern.de sperrt Adblock-Nutzer aus – außer, sie konsumieren einen Video-Werbespot

    Das Newsportal stern.de startet mit Kampfansage an AdBlock-Nutzer ins neue Jahr und blockiert Werbemuffeln nun ebenfalls den Zugriff auf seine Inhalte. Dabei greift das Gruner-Portal zu innovativen Methoden. Der AdBlocker darf unter einer Bedingung angeschaltet bleiben: Wenn die Nutzer einmal pro Stunde ein Werbevideo konsumieren. Damit unterscheidet sich die Strategie von der der Konkurrenz.

  10. Werbung auf dem Smartphone? Nein danke: Adblocker-Rate auf mobilen Geräten verdreifacht sich

    Die Anzahl von AdBlockern auf Smartphones und Tablets steigt und steigt: Allein während der vergangenen drei Wochen hat sich die Nutzungsrate verdreifacht. Gab es im Oktober noch durchschnittlich 1,8 Prozent Adblocking auf Android-Geräten, liegt diese Zahl Ende November bereits bei 6,3 Prozent. Dieses massive Wachstum ist vor allem auf die Einführung des Android-Browsers „Samsung Internet v6.2“ zurückzuführen.