1. Fast 80% für Deutschland-Nordirland im Ersten – und 0,8% für Ukraine-Polen bei Sat.1

    Gewohnt grandiose Quoten für den dritten EM-Auftritt des deutschen Teams: 25,48 Mio. sahen den Sieg gegen Nordirland, obwohl das Spiel schon um 18 Uhr begann – ein traumhafter Marktanteil von 78,5%. Sat.1 erreichte mit dem Parallelspiel Ukraine-Polen ganze 260.000 Leute und 0,8%. Auch in der Prime Time dominierte die EM des Ersten – die stärkste Alternative hieß Rosamunde Pilcher.