1. Steve Jobs-Film: Michael Fassbender und Kate Winslet für Oscar nominiert – Aaron Sorkin nicht

    Späte Ehren nach einem kommerziellen Fiasko: Die legendär problematische Verfilmung von Steve Jobs‘ Leben bekommt nach dem schweren Flop an den Kinokassen doch noch den Ritterschlag Hollywoods. Vier Tage nachdem der Film über den Apple-Gründer bereits zwei Golden Globes eingeheimst hatte, folgten die Nominierungen für den wichtigsten Filmpreis der Welt. Sowohl Hauptdarsteller Michael Fassbender als auch Nebendarstellerin Kate Winslet sind in der Kandidaten-Liste für den Oscar dabei – Drehbuchautor Aaron Sorkin nicht.

  2. Vor Kinopremiere von „Steve Jobs“: Hauen und Stechen hinter Kulissen

    Der große, traurige Tag jährte sich gestern zum vierten Mal: Am 5. Oktober 2011 verstarb Apple-Gründer Steve Jobs mit nur 56 Jahren an Krebs. Seitdem tobt der Kampf um die Deutungshoheit über die Apple-Legende. Nicht von ungefähr startet der mit Hochspannung erwartete Steve Jobs-Film mit Michael Fassbender in Hauptrolle diese Woche in den USA. Wie nun bekannt wurde, hat Jobs‘ Witwe Laurene Powell mehrfach versucht, den Film zu verhindern.

  3. „Sie haben Nerven“: Drehbuchautor Aaron Sorkin knöpft sich Apple-Chef vor

    Selten gesehene Breitseite gegen Apple-CEO Tim Cook: Aaron Sorkin, Drehbuchautor des neuen Steve Jobs-Films, der in den USA nächste Woche in die Kinos kommt, kritisierte den Apple-CEO am Wochenende ungewohnt scharf für die Arbeitsbedingungen in China. Vorausgegangen war Cooks Kritik bei Stephen Colbert, als der Apple-Chef die neuen Filme über Gründer Steve Jobs als „opportunistisch“ bezeichnet hatte. Tags darauf relativierte Sorkin allerdings seine Kritik.

  4. Sony steigt aus Steve Jobs-Filmprojekt aus

    Trendwende bei einem der ambitionierten Filmprojekte der jüngeren Vergangenheit: Der Steve Jobs-Film steht vor dem Aus! Zumindest beim Filmverleiher Sony Pictures, der sich 2011 kurz nach der Veröffentlichung der Walter Isaacson-Biografie die Rechte gesichert hatte. Wie das Branchenportal Deadline.com berichtet, könnte nun das Filmstudio Universal einspringen.

  5. Wer spielt Steve Jobs? Auch Christian Bale nicht


    Es ist die Rolle des Lebens, doch keiner will sie spielen: Seit Jahren sucht Sony nach einem Darsteller, der den ikonischen Apple-Gründer Steve Jobs im Biopic verkörpert, das auf der Biografie von Walter Isaacson basiert. Nachdem schon zahlreiche Hollywood-Größen gehandelt wurden, sagte nun auch Christian Bale ab, der eigentlich schon als sicherer Steve Jobs-Mime galt.

  6. Jetzt offiziell: Christian Bale spielt Steve Jobs in kommenden Biopic

    Wenn das nicht schon jetzt oscarverdächtig ist: Der oscarprämierte Drehbuchautor Aaron Sorkin („The Social Network“) hat am Donnerstag bekanntgegeben, dass Oscarpreisträger Christian Bale („Batman“) die Hauptrolle im Steve-Jobs-Biopic übernehmen und den legendären Apple-Gründer Steve Jobs spielen wird.