1. Bundesverfassungsgericht: Henryk M. Broder muss keine Geldentschädigung an 3sat-Journalistin zahlen

    Der Autor und Publizist Henryk M. Broder muss der Journalistin Tina Mendelsohn keine Geldentschädigung zahlen. Das hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe am Mittwoch entschieden. Er habe zwar eine schwere Persönlichkeitsverletzung begangen, in dem er die ehemalige „Kulturzeit“-Moderatorin als „kleines Luder vom Lerchenberg“ bezeichnet hat, allerdings bereits eine Unterlassungserklärung abgegeben.

  2. TV-Briefing für Medienmacher: Lügenpresse-Doku bei Phoenix, Maybrit Illner und Jan Böhmermann

    Fake News, Lügenpresse und der Verlust des Vertrauens in die Presse: Phoenix nähert sich gleich mit mehreren Sendungen diesen Themen an. Was Medienmacher sonst noch heute Abend im TV interessieren dürfte, wer zu Gast bei Jan Böhmermann ist und worüber Maybrit Illner diskutiert, verrät das MEEDIA-TV-Briefing.

  3. Fusion der Kultur- und Wissens-Redaktion: ZDF baut rund 70 Stellen ab

    Das ZDF löst zum 1. April die für 3sat und Arte zuständige Direktion Europäische Satellitenprogramme (ESP) auf. Die redaktionellen und administrativen Aufgaben werden in andere Direktionen des Senders integriert, bislang getrennte Programmbereiche für das ZDF, ZDFneo, ZDFinfo und 3sat in gemeinsamen Redaktionen zusammengeführt. Mit der Fusion werden in den Redaktionen und in der Produktion bis 2025 rund 70 Arbeitsplätze abgebaut.

  4. Neues Kontrollgremium ZDF-Fernsehrat: weniger Staatsdiener, mehr Mitsprache von Minderheiten

    Seit heute tritt der neue ZDF-Fernsehrat in Mainz zusammen. Wie unabhängig (weil: staatsfern) sind die Repräsentanten? Wie wichtig ist die Neuaufstellung fürs öffentlich-rechtliche Fernsehen? Was wird sich noch ändern? Und überhaupt: Was ist eigentlich die Aufgabe des Fernsehrats? MEEDIA beantwortet die wichtigsten Fragen zu dem nach einem Bundesverfassungsgerichtsurteil neu formierten Gremium.

  5. WM-Analyse: 3sat, sixx und arte litten am wenigsten

    Wenn WM-Fußball läuft, haben die anderen TV-Sender nichts zu melden. ARD und ZDF verzeichnen gigantische Marktanteile, die Konkurrenz bricht ein. Doch ist das bei allen Sendern so? Oder konnten sich auch welche gegen die WM-Euphorie behaupten? MEEDIA hat die Marktanteile der vier WM-Wochen mit denen der vier Vor-WM-Wochen verglichen.

  6. Denkwürdiges Interview: Ist das Internet kaputt, Frank Schirrmacher?

    Frank Schirrmacher hat seine Gedanken und Thesen nicht nur in Artikeln und Büchern zum Ausdruck gebracht, er war auch ein gefragter Interviewpartner. Eines seiner letzten großen TV-Interviews gab er im Januar in 3sat in der Sendung „Peter Voß fragt“. Thema war „Das Netz – die große Falle?“ Hier hat man noch einmal Gelegenheit, in 45 Minuten die Brillanz des viel zu früh verstorbenen Frank Schirrmacher zu erleben.

  7. TV-Quoten: Dschungel-Revival stark, „Tatort“ trotzdem stärker

    Auch „Das große Wiedersehen“ von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ war mit mehr als 6 Mio. Zuschauern noch einmal ein großer Erfolg. Den Tagessieg holte sich am Sonntag aber der eindrucksvolle Dortmunder „Tatort“ – mit 8,77 Mio. Sehern. Auch der „Super Bowl“ war ein großer Erfolg. Hier sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen.