1. Viralhit: Wenn 2016 ein Horror-Film wäre, dann ist dieses Video der schaurige Trailer dazu

    Brexit, Trump, Horror-Clowns und der Tod zahlreicher (Musik-)Legenden – wenn das Jahr 2016 ein Horror-Film wäre, dann gäbe es viele schockierende Szenen. Das hat sich offenbar auch das amerikanische Comedy-Trio von „Friend Dog Studios“ gedacht. Und dem furchterregenden Jahr einen schaurigen Trailer verpasst.

  2. Brexit, Donald Trump und AfD: Das sind Deutschlands Google-Suchtrends 2016

    Wonach hat Deutschland intensiv online gesucht? Wie jedes Jahr ermittelt Suchmaschinen-Gigant Google die Trends des Jahres durch die Auswertung seiner Suchanfragen. Im Jahr 2016 besonders gefragt: weltpolitische Ereignisse wie der Brexit und die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten – aber auch die Smartphone-App „Pokémon Go“ und Tierheilpraktiker Tamme Hanken, der in diesem Jahr verstorben ist.

  3. Quiz zum Jugendwort des Jahres 2016: Was bedeuten „Fly sein“, „bae“ und „Bambusleitung“?

    Die Jugend von heute… spricht in Rätseln? Eine 20-köpfige Jury aus Schülern, Studenten und Sprachwissenschaftler hat in München erneut das Jugendwort des Jahres gekürt. Der Gewinner: „Fly sein“, das sich gegen neun weitere Begriffe durchgesetzt hat. Doch was bedeutet das Jugendwort des Jahres 2016 – und etwa „bae“ und „Bambusleitung“? Finden Sie es im großen MEEDIA-Quiz heraus.

  4. „Fuck you, 2016!“: US-Moderator John Oliver jagt das Jahr 2016 in die Luft

    Der Brexit wurde beschlossen, Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt und Musik-Legenden wie David Bowie sind gestorben – vielen wird das Jahr 2016 als kein gutes in Erinnerung bleiben. Auch nicht US-Late-Night-Moderator John Oliver („Last Week Tonight“), der eine klare Botschaft für die vergangenen zwölf Monate hat: „Fuck you, 2016!“

  5. „Wir sind in gutem Austausch“: Amazon-Chef Schneider will mit deutschen TV-Sendern kooperieren statt konkurrieren

    Konkurrenzkampf? Nein – Kooperation. Das ist laut Christoph Schneider das Credo des Streaminganbieters Amazon Prime Video. Der Deutschland-Chef sucht die Nähe zu klassischen TV-Anbietern. Und setzt, wie mit der RTL-Serie „Deutschland ’86“, auf den Schulterschluss mit den traditionellen TV-Kanälen.

  6. Deutscher Comedypreis 2016: Nuhr und Kebekus weiter auf Comedy-Thron – Böhmermann und P7S1 gehen leer aus

    Kaum eine Branche scheint so stabil zu sein wie die Comedy-Szene. Dieter Nuhr ist auch dieses Jahr wieder bester Komiker, Carolin Kebekus beste Komikerin. Überraschend war höchstens, wer bei der Verleihung des Comedypreises leer ausging: Neben Jan Böhmermann konnte auch die Sendergruppe ProSiebenSat.1 keine der Trophäen abräumen.

  7. „Gehirnschluckauf“: Mehmet Scholl bereut „flapsigen“ Siegenthaler-Spruch – aber steht zu seiner Analyse

    Hin und wieder komme es eben zu „Gehirnschluckauf“: ARD-Fußballexperte Mehmet Scholl hat sich für seinen „flapsigen Spruch“ über DFB-Chefscout Urs Siegenthaler entschuldigt. Unterm Strich stehe er aber zu seiner Kritik: „Spruch ungut, Analyse bleibt“, so das Fazit des Ex-Kickers in der Vorberichterstattung des EM-Halbfinals Wales gegen Portugal.