1. Löwen-Streit mit der Presse: 1860 München sperrt Bild-Journalistin aus, DFL reagiert entsetzt

    Der Streit zwischen 1860 München und den Medien geht in die nächste Runde: Der Verein hat auf seiner Pressekonferenz am Freitag versucht, eine Bild-Reporterin mundtot zu machen, die zuvor kritisch über 1860 berichtete. Ihr wurde zudem auch die Tagesakkreditierung für das Heimspiel gegen den FC St. Pauli entzogen. Die Folge: Proteste von Journalisten-Kollegen und Fußball-Funktionäre. Zudem hat das Verhalten der Löwen den Bayerischer Journalisten-Verband und auch die DFL auf den Plan gerufen.

  2. Interviewsperre gilt weiterhin: 1860 München lässt Medien wieder auf Clubgelände zu

    Der TSV 1860 München hat das am Samstag ausgesprochene Hausverbot für Journalisten wieder aufgehoben. Wie der Fußball-Zweitligist am Dienstag mitteilte, ist Medienvertretern der Zugang auf das Gelände an der Grünwalder Straße wieder gestattet. Für Interviews und Gesprächsanfragen stehen allerdings „sämtliche Repräsentanten der Löwen sowie die 1860-Lizenzmannschaft“ weiterhin nicht zur Verfügung

  3. Löwen-Präsident verhöhnt Reporter der Abendzeitung

    Die Bild spricht schon vom „Präsident Peinlich“ und tatsächlich leistete sich Gerhard Mayrhofer, Präsident von 1860 München, eine gehörige Stillosigkeit. Eine halbe Stunde nach Bekanntwerden der Insolvenz der Abendzeitung schickte er dem Sportreporter der Boulevard-Zeitung folgende SMS: „Manche Dinge erledigen sich von selbst…schönen Tag noch“.