Anzeige
Video on Demand und Streaming

Überdosis an Netflix, Prime Video und Co.: 60 Prozent der Verbraucher sind überfordert

„Zuviel ist zuviel“ im Video on Demand (VoD)- und Streamingmarkt: 60 Prozent der Menschen in Deutschland fühlen sich durch die Angebote rund um Netflix, Prime Video, Disney+, Magenta TV, Dazn, Joyn und RTL+ überfordert. Sie hätten lieber einen Anbieter für sämtliche Inhalte. Das hat die Omnicom-Agentur Annalect ermittelt.

Reiner Kepler14.05.2024 10:16
60 Prozent der Verbraucher sind überfordert durch Netflix, Prime Video und Co.
Die Omnicom-Agentur hat ihre Studie „Video on Demand Tracking“ neu aufgelegt – Foto: Imago / Lobeca

Annalect hat die Verbraucher nach ihrem idealen Bewegtbildangebot, ihrer Ausgabebereitschaft und nach der Akzeptanz von Werbung befragt. Ein laut Agentur „brisantes Thema“, schließlich fällt im Juli 2024 das Nebenkosten-Privileg und 12 Millionen Haushalte in Deutschland sind dann nicht mehr auf Kabel TV angewiesen, sondern können selbst über die Art ihres Fernsehempfangs entscheiden.

Anzeige