Advertisment
Einschaltquoten*

Marie Brand bietet Cristiano Ronaldo die Stirn

Mit ihrem ersten EM-Auftritt reichten die zu den Mitfavoriten gehörenden Portugiesen zwar nicht an Team Austria heran, aber für eine Reichweite in zweistelliger Millionenhöhe reichte es zur Freude der ARD allemal. Der ZDF-Krimi „Marie Brand“ ließ sich aber nicht lumpen. Für ein spätnächtliches Ausrufezeichen sorgte Sat.1 Gold.

Frank Heine19.06.2024 12:22
Marie Brand bietet Cristiano Ronaldo die Stirn
Mariele Millowitsch, Hinnerk Schönemann und Dagny Dewath in „Marie Brand und die Ehrenfrauen“ ZDF/Guido Engels

Das Warten auf die ARD-Quoten hat endlich ein Ende, und selbstredend hat sich das Warten gelohnt, weil die vom Ersten übertragene 21-Uhr-Partie zwischen Portugal und Tschechien die mit Abstand höchste Tagesreichweite einfuhr. Cristiano Ronaldo und seine Gesellen erwiesen sich mit 11,40 Mio. Fußballbegeisterten und 45,1 Prozent Marktanteil als wahre Zuschauermagneten und schoben sich im Quotenranking noch vor die Engländer, blieben aber hinter den Werten der Partie Frankreich - Österreich (12,19 Mio. / 46,6 Prozent) zurück. Für RTL, dass die feurige 18-Uhr-Begegnung zwischen der Türkei und Georgien übertrug, bedeuteten 6,87 Mio. Zuschauer und 35,1 Prozent Marktanteil Turnierbestwert. Als es in der zweiten Halbzeit so richtig abging, waren sogar mehr als acht Mio. Zuschauer mit von der Partie.

Advertisment