Advertisment
Presse

"Slapp": Wie sich Journalisten gegen Einschüchterungsversuche von Unternehmen wehren

Abmahnungen oder langwierige Prozesse: Unternehmen und Privatpersonen versuchen immer häufiger mit juristischen Mitteln Journalisten einzuschüchtern, um Recherchen zu unterbinden. Mehrere Organisationen - darunter die Deutsche Journalisten-Union und der Deutsche Journalistenverband - haben eine Anlaufstelle gestartet, die Journalisten in juristischen Auseinandersetzungen den Rücken stärken soll.

Gregory Lipinski14.05.2024 12:54
"Slapp". Wie sich Journalisten gegen Einschüchterungsversuche von Unternehmen wehren
Journalisten stehen bei ihren Recherchen zunehmend unter Druck IMAGO / Guido Schiefer

Der Name klingt etwas kryptisch, doch die neue Anlaufstelle bei der Deutschen Journalisten-Union (dju) könnte große Wirkung für die deutsche Presselandschaft haben: „Slapp“. Das steht für „Strategic Lawsuits Against Public Participation“.

Advertisment