Anzeige

Publishing

  1. Gruner + Jahr verkauft „Dogs“ an das Verlagshaus GeraNova Bruckmann
    Neuer Publisher

    Gruner + Jahr verkauft „Dogs“ an das Verlagshaus GeraNova Bruckmann

    Das Magazin „Dogs“ wandert von Gruner + Jahr zum Verlagshaus GeraNova Bruckmann. Dort wird die Marke fortgeführt und einem Relaunch unterzogen.

  2. „Abendzeitung“: Münchner Nonchalance
    Serie: Lokaljournalismus

    „Abendzeitung“: Münchner Nonchalance

    Die „Abendzeitung“ stand vor sechs Jahren kurz vor dem Aus. Heute führt ein junges Team das erholte Blatt mit spitzer Feder in die Zukunft.

  3. „Abendzeitung“: Münchner Nonchalance
    Serie: Lokaljournalismus

    „Abendzeitung“: Münchner Nonchalance

  4. Frauenquote in Verlagen: Auf Augenhöhe
    Leitartikel

    Frauenquote in Verlagen: Auf Augenhöhe

  5. Veto aus Sachsen-Anhalt gegen Rundfunkbeitragserhöhung wahrscheinlicher
    Kurz vor Sitzung

    Veto aus Sachsen-Anhalt gegen Rundfunkbeitragserhöhung wahrscheinlicher

Anzeige

  1. Gruner + Jahr verkauft „Dogs“ an das Verlagshaus GeraNova Bruckmann
    Neuer Publisher

    Gruner + Jahr verkauft „Dogs“ an das Verlagshaus GeraNova Bruckmann

    Das Magazin „Dogs“ wandert von Gruner + Jahr zum Verlagshaus GeraNova Bruckmann. Dort wird die Marke fortgeführt und einem Relaunch unterzogen.

  2. „Abendzeitung“: Münchner Nonchalance
    Serie: Lokaljournalismus

    „Abendzeitung“: Münchner Nonchalance

    Die „Abendzeitung“ stand vor sechs Jahren kurz vor dem Aus. Heute führt ein junges Team das erholte Blatt mit spitzer Feder in die Zukunft.

  3. Frauenquote in Verlagen: Auf Augenhöhe
    Leitartikel

    Frauenquote in Verlagen: Auf Augenhöhe

    Chefredaktionen sind weiter reine Männersache. Freiwillig sind die Verlage nicht bereit, daran zu rütteln. Eine verbindliche Frauenquote würde Abhilfe schaffen.

  4. Veto aus Sachsen-Anhalt gegen Rundfunkbeitragserhöhung wahrscheinlicher
    Kurz vor Sitzung

    Veto aus Sachsen-Anhalt gegen Rundfunkbeitragserhöhung wahrscheinlicher

    Der Rundfunkbeitrag soll 2021 steigen – von 17,50 auf 18,36 Euro. Die CDU-Fraktion in Sachsen-Anhalt macht erneut klar: Sie wird dem nicht zustimmen. Am Ende könnten die regierenden Christdemokraten mit der AfD als Opposition im Parlament eine Mehrheit stellen, mit Auswirkungen für ganz Deutschland.

  5. „Der Freitag“ führt zum Jubiläum neues Ressort ein
    30-jähriges Bestehen

    „Der Freitag“ führt zum Jubiläum neues Ressort ein

    Die Wochenzeitung „Der Freitag“ feiert am 9. November ihr 30-jähriges Bestehen. Die Jubiläumsausgabe wird zudem Auftakt für das neue Ressort Debatte sein, teilte der Verlag am Mittwoch mit.

  6. Weg für Medienstaatsvertrag frei – letzter Landtag stimmt zu
    Medienregulierung

    Weg für Medienstaatsvertrag frei – letzter Landtag stimmt zu

    Der neue Medienstaatsvertrag in Deutschland mit Regeln für Rundfunk und Online-Plattformen kann in Kraft treten. Als letztes Bundesland stimmte der Landtag in Mecklenburg-Vorpommern am Mittwoch zu.

  7. Erst lesen, dann teilen: Twitter führt neue Funktion ein
    Prompt-Feature

    Erst lesen, dann teilen: Twitter führt neue Funktion ein

    Nach einer erfolgreichen Testphase, bei der Nutzer mithilfe eines Prompt-Features zum Lesen von Artikeln animiert werden sollten, bevor sie ihn teilen, stellt Twitter diese Funktion jetzt weltweit bereit.

  8. Arbeitsfähigkeit von Korrespondenten in den USA bedroht
    Visa-Neuregelungen

    Arbeitsfähigkeit von Korrespondenten in den USA bedroht

    Die geplante Kürzung der Visa-Dauer für deutsche Journalisten mache eine kontinuierliche Berichterstattung unmöglich, kritisieren führende Journalisten- und Medienverbände.

  9. Springer-Chef Döpfner schickt Mitarbeiter zurück ins Home Office
    Wegen neuer Corona-Welle

    Springer-Chef Döpfner schickt Mitarbeiter zurück ins Home Office

    Zurück zum Krisenmodus: Vorstandschef Mathias Döpfner hat große Teile der Belegschaft am Stammsitz in Berlin zurück ins Home Office geschickt. Auch Spiegel Verlag, Funke & Co. ziehen nach. DuMont erwägt Kurzarbeit einzuführen.

  10. Wie TV-Sender Corona-Verharmlosern eine Bühne bieten
    Wochenrückblick

    Wie TV-Sender Corona-Verharmlosern eine Bühne bieten

    Das Epos Steini vs. „Der Spiegel“ ging in dieser Woche in die zweite Runde. Ob eine weitere folgt, ist fraglich. MDR, HR und Servus TV bieten Corona-Skeptikern eine viel zu große Bühne. Und eine PR-Expertin weiß genau, was Laura Müller/Wendler/Norberg jetzt tun muss. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

Anzeige