Anzeige

Analysen

  1. Die Luca-App, Impfstoffe, „Kinder fragen Rapper“
    #trending Nummer 858 - Donnerstag, 15. April 2021

    Die Luca-App, Impfstoffe, „Kinder fragen Rapper“

    Guten Morgen! Habe gestern abend lang darüber nachgedacht, ob es ein Zufall ist, dass mitten in der Pandemie 75 Prozent der Champions-League-Clubs, die das Halbfinale erreicht haben, Scheichs und Oligarchen gehören.

  2. Online-IVW: starke Zuwächse für Newsmedien – außer „Focus Online“
    Der Traffic-Monat März

    Online-IVW: starke Zuwächse für Newsmedien – außer „Focus Online“

    Die von der IVW geprüften Onlinemarken haben im März weitgehend Visits hinzu gewonnen, insbesondere in der News-Branche gab es vielerorts zweistellige prozentuale Gewinne gegenüber dem Februar. Ausnahme: „Focus Online“ mit einem kleinen Minus.

  3. Online-IVW: starke Zuwächse für Newsmedien – außer „Focus Online“
    Der Traffic-Monat März

    Online-IVW: starke Zuwächse für Newsmedien – außer „Focus Online“

  4. Nielsen: Deutsche Medien verlieren 16,3 Prozent Brutto-Werbeumsatz
    Der Werbetrend für die Monate Januar und Februar 2021

    Nielsen: Deutsche Medien verlieren 16,3 Prozent Brutto-Werbeumsatz

  5. IVW: Die meisten verlieren, aber „ProSieben“ verdoppelt seinen Traffic
    Die Analyse der Februar-Visits 2021

    IVW: Die meisten verlieren, aber „ProSieben“ verdoppelt seinen Traffic

Anzeige

  1. Die Luca-App, Impfstoffe, „Kinder fragen Rapper“
    #trending Nummer 858 - Donnerstag, 15. April 2021

    Die Luca-App, Impfstoffe, „Kinder fragen Rapper“

    Guten Morgen! Habe gestern abend lang darüber nachgedacht, ob es ein Zufall ist, dass mitten in der Pandemie 75 Prozent der Champions-League-Clubs, die das Halbfinale erreicht haben, Scheichs und Oligarchen gehören.

  2. Online-IVW: starke Zuwächse für Newsmedien – außer „Focus Online“
    Der Traffic-Monat März

    Online-IVW: starke Zuwächse für Newsmedien – außer „Focus Online“

    Die von der IVW geprüften Onlinemarken haben im März weitgehend Visits hinzu gewonnen, insbesondere in der News-Branche gab es vielerorts zweistellige prozentuale Gewinne gegenüber dem Februar. Ausnahme: „Focus Online“ mit einem kleinen Minus.

  3. Nielsen: Deutsche Medien verlieren 16,3 Prozent Brutto-Werbeumsatz
    Der Werbetrend für die Monate Januar und Februar 2021

    Nielsen: Deutsche Medien verlieren 16,3 Prozent Brutto-Werbeumsatz

    Düstere Bilanz der beiden ersten Monate des Jahres: Laut Nielsen büßten die deutschen Medien im Vergleich zu 2020 deutliche 16,3 Prozent ihres Brutto-Werbeumsatzes ein. Besonders mies lief es für Zeitungen, Radio und natürlich das Kino.

  4. IVW: Die meisten verlieren, aber „ProSieben“ verdoppelt seinen Traffic
    Die Analyse der Februar-Visits 2021

    IVW: Die meisten verlieren, aber „ProSieben“ verdoppelt seinen Traffic

    Die IVW bescheinigt einem großen Teil der Mitglieder im Februar sinkende Visits. Insbesondere die großen Nachrichtenmedien büßten gegenüber dem Januar Traffic ein. Zulegen konnten hingegen u.a. Wetterberichte, die „Gala“ und „ProSieben“, das sich um 110 Prozent steigerte.

  5. Agof-Top-100: „Gala“ und „mein schöner Garten“ wachsen kräftig
    Das Ranking der populärsten redaktionellen Medienmarken

    Agof-Top-100: „Gala“ und „mein schöner Garten“ wachsen kräftig

    Die Nummer 1 der redaktionellen Online-Medien blieb auch im Februar „Bild“. Trotz leichter Verluste behauptete das Angebot im Agof-Ranking den Platz vor „t-online.de“ und dem „Spiegel“. Die größten Zuwachsraten verzeichnen unterdessen „Gala“ und passend zur Jahreszeit „mein schöner Garten“.

  6. Deutsche Streaming-Rekorde für Webradios und Spotify
    Die neuesten Zahlen der MA IP Audio

    Deutsche Streaming-Rekorde für Webradios und Spotify

    Die Deutschen hören immer häufiger Radio- und Musik-Streams im Internet. Wie die neueste Ausgabe der MA IP Audio herausfand, stellten zahlreiche Radiosender neue Bestleistungen auf, vier Kanäle kamen im Durchschnittsmonat des vierten Quartals auf mehr als 10 Millionen Sessions. Sogar mehr als 200 Millionen erreichte Spotify in Deutschland.

  7. Die Social-Media-Champions-League deutscher Medien
    Wer ist am stärksten auf Instagram, Facebook und Twitter?

    Die Social-Media-Champions-League deutscher Medien

    Welche deutschsprachigen Medien sind mit ihren Posts am erfolgreichsten auf Instagram, Facebook und Twitter? MEEDIA ging dieser Frage nach und analysierte alle Beiträge tausender Medienmarken des Jahres 2020.

  8. Christoph Waltz, keine Nachrichten aus Australien, Rush Limbaugh
    #trending Nummer 828 - Donnerstag, 18. Februar 2021

    Christoph Waltz, keine Nachrichten aus Australien, Rush Limbaugh

    Guten Morgen! Grandiose Satire des „Postillons“ gestern: Unter der Headline „Wer darf wann zum Friseur? Bundesregierung stellt Haarschneidereihenfolge vor“ stellte das Blog den „nationalen Frisenplan“ vor. Es gebe ab dem 1. März eine Einteilung in vier Gruppen und ein „Online-Portal für Frisierwillige“. Die Kosten „bis zum Wiedererreichen einer Herdenfrisiertheit“ werden auf bis zu 1,5 Milliarden Euro geschätzt.

  9. Agof-Top-100: „Der Aktionär“, „OK!“ und „Fit for Fun“ mit massivem Plus
    Das Januar-Ranking der redaktionellen Medienmarken

    Agof-Top-100: „Der Aktionär“, „OK!“ und „Fit for Fun“ mit massivem Plus

    Die meisten der 100 laut Agof reichweitenstärksten Medienmarken haben im Januar weitere Nutzer hinzugewonnen. An der Spitze bleibt „Bild“, nun wieder vor dem „Spiegel“, der „ntv“ verdrängte.

  10. Ippen fasst Angebote unter „Ippen.Media“ zusammen und besiegt „Focus“, „Welt“ & Co.
    Der IVW-Online-Monat Januar

    Ippen fasst Angebote unter „Ippen.Media“ zusammen und besiegt „Focus“, „Welt“ & Co.

    Wieder ein Stück weniger Transparenz in den Online-IVW-Zahlen: Ippen fasst populäre Marken wie „Merkur.de“, die „tz“ und die „Frankfurter Rundschau“ ab sofort unter dem Angebot „Ippen.Media“ zusammen. Ergebnis: Platz 8 im IVW-Ranking direkt hinter dem „Spiegel“.

Anzeige