Anzeige

Analysen

  1. „T-Online“, „Zeit“ und „Express“ sind die IVW-Gewinner des Monats
    Bilanz der November-Klickzahlen

    „T-Online“, „Zeit“ und „Express“ sind die IVW-Gewinner des Monats

    Für den Großteil der deutschen Internet-Angebote, die ihre Zahlen von der IVW messen und hochrechnen lassen, ging es im November bergauf. U.a. mit zweistelligen Prozentzahlen im Plus: „T-Online“, „Zeit Online“, der „Express“, „Tag24“ und „GameStar“.

  2. Tägliche Internetnutzung erstmals bei 80 Prozent, mediale Inhalte boomen
    Die ARD/ZDF-Onlinestudie 2022

    Tägliche Internetnutzung erstmals bei 80 Prozent, mediale Inhalte boomen

    95 Prozent der Gesamtbevölkerung nutzen inzwischen das Internet, 80 Prozent sogar täglich. Das ist eins der Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2022. Die Tagesreichweite medialer Inhalte liegt nun bei 72 Prozent, davon profitieren sowohl Video, als auch Audio und Text.

  3. Tägliche Internetnutzung erstmals bei 80 Prozent, mediale Inhalte boomen
    Die ARD/ZDF-Onlinestudie 2022

    Tägliche Internetnutzung erstmals bei 80 Prozent, mediale Inhalte boomen

  4. Neue „IVW-Gesamtzahl“ fasst Print, E-Paper und Paid Content zusammen
    IVW startet neue Wärung

    Neue „IVW-Gesamtzahl“ fasst Print, E-Paper und Paid Content zusammen

  5. Zeitschriften-IVW: fast nur rote Zahlen
    Die Bilanz der Quartals-Auflagen III/2022

    Zeitschriften-IVW: fast nur rote Zahlen

Anzeige

  1. „T-Online“, „Zeit“ und „Express“ sind die IVW-Gewinner des Monats
    Bilanz der November-Klickzahlen

    „T-Online“, „Zeit“ und „Express“ sind die IVW-Gewinner des Monats

    Für den Großteil der deutschen Internet-Angebote, die ihre Zahlen von der IVW messen und hochrechnen lassen, ging es im November bergauf. U.a. mit zweistelligen Prozentzahlen im Plus: „T-Online“, „Zeit Online“, der „Express“, „Tag24“ und „GameStar“.

  2. Tägliche Internetnutzung erstmals bei 80 Prozent, mediale Inhalte boomen
    Die ARD/ZDF-Onlinestudie 2022

    Tägliche Internetnutzung erstmals bei 80 Prozent, mediale Inhalte boomen

    95 Prozent der Gesamtbevölkerung nutzen inzwischen das Internet, 80 Prozent sogar täglich. Das ist eins der Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2022. Die Tagesreichweite medialer Inhalte liegt nun bei 72 Prozent, davon profitieren sowohl Video, als auch Audio und Text.

  3. Neue „IVW-Gesamtzahl“ fasst Print, E-Paper und Paid Content zusammen
    IVW startet neue Wärung

    Neue „IVW-Gesamtzahl“ fasst Print, E-Paper und Paid Content zusammen

    Neues von der IVW: Ab sofort ergänzt die so genannte „Gesamtzahl“ die Ausweisungen. Sie setzt sich aus Print-Auflage, E-Paper-Verkäufen und Paid-Content-Kundschaft zusammen. Größte Profiteure bisher: „Bild“, „Welt“ und „Süddeutsche“.

  4. Zeitschriften-IVW: fast nur rote Zahlen
    Die Bilanz der Quartals-Auflagen III/2022

    Zeitschriften-IVW: fast nur rote Zahlen

    Für 90 der 100 Top-Titel der Publikumszeitschriftenbranche ging es in Sachen Abonnements und Einzelverkäufen im dritten Quartal bergab. Das ist eins der Ergebnisse der neuesten IVW-Zahlen. Und: Einige der wenigen Gewinner legten wegen Sondereffekten und Digital-Kunden zu – nicht wegen Papier-Käufern.

  5. Zeitungs-IVW: „Handelsblatt“, „Zeit“ und „Freitag“ legen zu
    Auflagenbilanz des dritten Quartals

    Zeitungs-IVW: „Handelsblatt“, „Zeit“ und „Freitag“ legen zu

    Die Bilanz der Print- und Digital-Verkäufe der überregionalen Zeitungen sieht für das dritte Quartal sehr durchmischt aus. Während Titel wie „Bild“, „taz“, „BamS“ und „FAS“ deutlich verloren, ging es für „Handelsblatt“, „Zeit“ und „Freitag“ bergauf.

  6. Nielsen: deutscher Werbemarkt nun schon 2 Prozent unter Vorjahr
    Der Werbetrend für das bisherige Jahr

    Nielsen: deutscher Werbemarkt nun schon 2 Prozent unter Vorjahr

    Nachdem die deutschen Medien nach Ablauf des Augusts ins Minus gerutscht war, vergrößerte sich der Abstand zum Vorjahr im September noch: 25 Milliarden Euro setzten die von Nielsen erfassten Werbeträger brutto um – 2 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

  7. AGMA veröffentlicht erstmals Print-Digital-Reichweiten für Tageszeitungen
    Neue Konvergenzdaten

    AGMA veröffentlicht erstmals Print-Digital-Reichweiten für Tageszeitungen

    Neue Zahlen von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse: Dank der Kooperation mit der AGOF, die demnächst Teil der AGMA wird, gibt es nun erstmals konvergente Tageszeitungs-Reichweiten, die aus Print- und Online-Leserzahlen errechnet werden. Insgesamt vorn: Bild. Mit der höchsten Reichweite im eigenen Verbreitungsgebiet: die „Frankenpost“.

  8. Starke IVW-Gewinne für „NTV“, „RND“ und „Gala“
    Bilanz der September-Klickzahlen

    Starke IVW-Gewinne für „NTV“, „RND“ und „Gala“

    Während das Interesse an Wetter-, Urlaubs- und Fußballtransfer-Informationen im September jahreszeitengemäß nachließ, gewannen einige journalistische Marken deutlich dazu. Besonders stark im Plus gegenüber dem Vormonat: „NTV“, „RND“ und „Gala“.

  9. Nielsen: Deutscher Werbemarkt rutscht ins Minus
    Der Werbetrend für das bisherige Jahr

    Nielsen: Deutscher Werbemarkt rutscht ins Minus

    Der August lief für die deutschen Medien nicht sonderlich gut. Wie die neuesten Brutto-Werbeumsatzzahlen von Nielsen zeigen, verloren alle Branchen an Fahrt. Insgesamt setzte der Markt nun 0,6 Prozent weniger mit Reklame um als 2021.

  10. Webradio-Charts: Radio Bollerwagen springt mit Rekord in die Top 20
    Analyse der neuesten MA IP Audio

    Webradio-Charts: Radio Bollerwagen springt mit Rekord in die Top 20

    Während die Zugriffszahlen der meisten Livestreams deutscher Radiosender im zweiten Quartal rückläufig waren, ging es für einige wenige Kanäle deutlich nach oben. Größter Gewinner: Partymusiksender Radio Bollerwagen aus dem Hause FFN.

Anzeige