Anzeige

Mein schlimmster Job

  1. Mit Sauce aus dem Klo
    Sachar Klein

    Mit Sauce aus dem Klo

    Unmittelbar nach dem Abitur habe ich mich an einigen Jobs versucht. Der mit Abstand schlimmste war bei Pizza Hut als Pizza-Bäcker. Und er hatte zur Folge, dass es 15 Jahre dauerte, bis ich als Gast wieder ein Pizza Hut betreten konnte.

  2. Das Gute am destruktiven Chef
    Patrick Leibold

    Das Gute am destruktiven Chef

    Einen Choleriker zum Chef zu haben, ist alles andere als lustig. So eine Zeit bringt aber einen Schatz an Erfahrung mit sich, wie man Führung besser machen kann.

  3. Das Gute am destruktiven Chef
    Patrick Leibold

    Das Gute am destruktiven Chef

  4. Fahrstuhl zum …
    Marco Ziegler

    Fahrstuhl zum …

  5. Paranoia the Destroyer oder Wände mit Ohren
    Jette Keppler

    Paranoia the Destroyer oder Wände mit Ohren

Anzeige

  1. Mit Sauce aus dem Klo
    Sachar Klein

    Mit Sauce aus dem Klo

    Unmittelbar nach dem Abitur habe ich mich an einigen Jobs versucht. Der mit Abstand schlimmste war bei Pizza Hut als Pizza-Bäcker. Und er hatte zur Folge, dass es 15 Jahre dauerte, bis ich als Gast wieder ein Pizza Hut betreten konnte.

  2. Das Gute am destruktiven Chef
    Patrick Leibold

    Das Gute am destruktiven Chef

    Einen Choleriker zum Chef zu haben, ist alles andere als lustig. So eine Zeit bringt aber einen Schatz an Erfahrung mit sich, wie man Führung besser machen kann.

  3. Fahrstuhl zum …
    Marco Ziegler

    Fahrstuhl zum …

    Warum es sich manchmal lohnt, erst mit dem Fahrstuhl in den Keller mit den Steuerberatungsakten zu fahren und dann mit viel Freude nach oben zurückzukehren. Zur besten Agentur Deutschlands.

  4. Paranoia the Destroyer oder Wände mit Ohren
    Jette Keppler

    Paranoia the Destroyer oder Wände mit Ohren

    Wie ich mich eines Tages in einem schmalen Zimmer im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses aus den Siebzigern wiederfand und dafür bezahlt wurde, etwas höchst Unmoralisches zu tun.

  5. Nah dran, kann auch zu nah sein – oder doch nicht?
    Jannis Johannmeier

    Nah dran, kann auch zu nah sein – oder doch nicht?

    Derbys beim Fußball sind für Sportjournalisten oft ein Highlight: Auf der Suche nach einer Top-Story kann ein Reporter aber auch in Gefahr geraten, etwa wenn er sich durch Polizeiabsperrungen drängt. Über fliegende Gullideckel beim Derby zwischen dem 1. FC Köln und der Fortuna aus Düsseldorf.

  6. Authentisch ist Ansichtssache
    Ann-Katrin Schmitz

    Authentisch ist Ansichtssache

    Influencer Marketing für eine bekannte Schoki-Marke: Das Timing war eng, deshalb durfte die im heißen Dubai weilende Influencerin eine braune Kakaopampe „genießen“. Dabei sollte der Schoki-Genuss möglichst authentisch sein.

  7. Karriereleiter einmal anders
    Judith Koller

    Karriereleiter einmal anders

    Die Bauma ist als weltgrößte Messe für Baumaschinen weit über München hinaus bekannt. Der erste Schritt auf der Karriereleiter war der Job dort allerdings nicht. Im Gegenteil.

  8. Going mad in New York
    Roland Bös

    Going mad in New York

    Das chaotische Agentur-Archiv im Chrysler Building wird für den Praktikanten aus Deutschland zum ersten Reifetest. Immerhin mit Happy End…

  9. Rollenverständnis wie in den 1950er-Jahren
    Constanze Sauer

    Rollenverständnis wie in den 1950er-Jahren

    Ein Vorstellungsgespräch wird für die Bewerberin zur Groteske: Sätze wie „Verdient dein Mann nicht genug?“ fallen. Eigentlich hätte sie das Gespräch vorzeitig verlassen sollen.

  10. Goldener Doppeldecker: Der Absturz einer Idee, die fast geflogen wäre
    Joerg G. Fieback

    Goldener Doppeldecker: Der Absturz einer Idee, die fast geflogen wäre

    Bei Werbern sind sie gefürchtet, die „Rohrkrepierer”. Das sind vielversprechende Pitches, für die man Blut, Schweiß und Tränen vergossen hat – und die sich aus dem einen oder anderen Grund in Luft auflösen.

Anzeige