Anzeige

Buzzer

  1. Debatte um Klimawandel: TV-Sender Channel 4 ersetzt Johnson und Farage durch Eisskulpturen

    Debatte um Klimawandel: TV-Sender Channel 4 ersetzt Johnson und Farage durch Eisskulpturen

    Aufregung um eine TV-Debatte zum Klimawandel: Der britische Sender Channel 4 hatte die jeweiligen Parteichefs zu einer Sendung eingeladen. Boris Johnson und Nigel Farage hätten jedoch abgelehnt. Die Verantwortlichen ersetzten die beiden Politiker durch Eisskulpturen.

  2. Twittern wie #Olaf: SPD-Finanzminister Scholz verläuft sich im Hashtag-Land

    Twittern wie #Olaf: SPD-Finanzminister Scholz verläuft sich im Hashtag-Land

    Twitter und Politiker – eine Beziehung mit vielen Missverständnissen und auch Missgeschicken. Aktuell demonstriert Finanzminister Olaf Scholz (SPD), bzw. sein Social Media Team, dass das Anwenden von Hashtags nicht ohne Tücken ist.

  3. „Jede Folge der Augsburger Puppenkiste glaubwürdiger“ – Til Schweiger ätzt gegen den neuen Tukur „Tatort“

    „Jede Folge der Augsburger Puppenkiste glaubwürdiger“ – Til Schweiger ätzt gegen den neuen Tukur „Tatort“

  4. Wegen Ibiza-Affäre: „Kronen Zeitung“ sagt „Sorry“ zur FPÖ nach schlechtem Wahlergebnis

    Wegen Ibiza-Affäre: „Kronen Zeitung“ sagt „Sorry“ zur FPÖ nach schlechtem Wahlergebnis

  5. „Rezo, Du alter Zerstörer“: Philipp Amthor zeigt Ausschnitt seines Antwortvideos auf Youtuber Rezo

    „Rezo, Du alter Zerstörer“: Philipp Amthor zeigt Ausschnitt seines Antwortvideos auf Youtuber Rezo

Anzeige

  1. Debatte um Klimawandel: TV-Sender Channel 4 ersetzt Johnson und Farage durch Eisskulpturen

    Debatte um Klimawandel: TV-Sender Channel 4 ersetzt Johnson und Farage durch Eisskulpturen

    Aufregung um eine TV-Debatte zum Klimawandel: Der britische Sender Channel 4 hatte die jeweiligen Parteichefs zu einer Sendung eingeladen. Boris Johnson und Nigel Farage hätten jedoch abgelehnt. Die Verantwortlichen ersetzten die beiden Politiker durch Eisskulpturen.

  2. Twittern wie #Olaf: SPD-Finanzminister Scholz verläuft sich im Hashtag-Land

    Twittern wie #Olaf: SPD-Finanzminister Scholz verläuft sich im Hashtag-Land

    Twitter und Politiker – eine Beziehung mit vielen Missverständnissen und auch Missgeschicken. Aktuell demonstriert Finanzminister Olaf Scholz (SPD), bzw. sein Social Media Team, dass das Anwenden von Hashtags nicht ohne Tücken ist.

  3. „Jede Folge der Augsburger Puppenkiste glaubwürdiger“ – Til Schweiger ätzt gegen den neuen Tukur „Tatort“

    „Jede Folge der Augsburger Puppenkiste glaubwürdiger“ – Til Schweiger ätzt gegen den neuen Tukur „Tatort“

    Es gibt wohl kaum gegensätzlichere „Tatort“-Kommissare als den von Til Schweiger gespielten Nick Tschiller und den von Ulrich Tukur verkörperten Felix Murot. Schweiger präsentierte in seinen Krimis stets Action-Filme. Die Tukur-„Tatorte“ sind Filmkunst, an der sich die Geister scheiden. So auch bei der aktuellen Folge „Angriff auf Wache 08“. Dem Til gefällt das gar nicht.

  4. Wegen Ibiza-Affäre: „Kronen Zeitung“ sagt „Sorry“ zur FPÖ nach schlechtem Wahlergebnis

    Wegen Ibiza-Affäre: „Kronen Zeitung“ sagt „Sorry“ zur FPÖ nach schlechtem Wahlergebnis

    Im berühmten Ibiza-Video hatte der Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache davon fantasiert, wie seine Partei profitieren könnte, wenn die „Kronen Zeitung“ in Österreich diese nur pushen würde. Das Boulevardblatt hat nach dem starken Stimmenverlust der Partei nun auf seine Art darauf reagiert.

  5. „Rezo, Du alter Zerstörer“: Philipp Amthor zeigt Ausschnitt seines Antwortvideos auf Youtuber Rezo

    „Rezo, Du alter Zerstörer“: Philipp Amthor zeigt Ausschnitt seines Antwortvideos auf Youtuber Rezo

    Vier Monate nachdem der YouTuber Rezo die CDU in einem Video „zerstört“ und sich die Partei mit einem gedrehten, aber doch nicht veröffentlichten Antwortvideo blamiert hat, zeigt CDU-Politiker Philipp Amthor Ausschnitte der bis dato geheimen Aufnahme. Nicht ohne Hintergedanken: Der Youngster wirbt damit für seinen Instagram-Kanal.

  6. Eine Million Instagram-Fans: „Tagesschau“-Sprecher Jan Hofer macht während der Live-Sendung ein Selfie

    Eine Million Instagram-Fans: „Tagesschau“-Sprecher Jan Hofer macht während der Live-Sendung ein Selfie

    Jan Hofer greift zum Smartphone und macht am Ende der „Tagesschau“ ein Selfie. So geschehen am Donnerstagabend und die Zuschauer konnten wohl ihren Augen nicht trauen. Allerdings hatte der Griff zum Handy einen besonderen Grund. Für das Foto trotzte er sogar dem sonst geltenden Verbot.

  7. Erster Trailer veröffentlicht: Netflix kündigt „Breaking Bad“-Film „El Camino“ für 11. Oktober an

    Erster Trailer veröffentlicht: Netflix kündigt „Breaking Bad“-Film „El Camino“ für 11. Oktober an

    „Breaking Bad“ kehrt als Film zurück – und das bereits im Oktober: Die Kultserie um die Drogenköche Walter White und Jesse Pinkman aus Albuquerque kommt nach sechs Jahren zurück. Ein erster Trailer zum Film sorgte in den sozialen Netzwerken am Wochenende für viel Aufmerksamkeit.

  8. „Can you hear me?“: Klimaaktivistin Greta Thunberg landet auf dem Cover der britischen „GQ“

    „Can you hear me?“: Klimaaktivistin Greta Thunberg landet auf dem Cover der britischen „GQ“

    Fester Blick, der warnende Zeigefinger auf den Betrachter gerichtet, dazu ein schwarzer XXL-Anzug – Greta Thunberg ist auf der Titelseite der Oktoberausgabe der britischen „GQ“. Das Männer- und Lifestyle-Magazins zeichnet die Jugendliche als „Game Changer of the Year“ aus.

  9. „Bitte lies Bild nie“ – das platte, aber erfolgreiche „Bild“-Bashing der NDR-Satireshow „Extra3“

    „Bitte lies Bild nie“ – das platte, aber erfolgreiche „Bild“-Bashing der NDR-Satireshow „Extra3“

    Die NDR-Satire-Sendung „Extra3“ hat einen Anti-„Bild“-Song veröffentlicht, der sich wenig überraschend im Web großer Beliebtheit erfreut und fleißig geteilt wird. Die Kritik an dem Boulevardblatt mag dabei in Teilen berechtigt sein, zählt aber zu den eher unoriginellen Vertretern des beliebten „Bild“-Bashings. Der Song gipfelt in der bemerkenswerten Aufforderung „bitte lies ‘Bild‘ nie“.

  10. „Von Ratten befallenes Drecksloch“: So emotional reagiert ein CNN-Moderator auf Trumps Tirade gegen seine Heimatstadt

    „Von Ratten befallenes Drecksloch“: So emotional reagiert ein CNN-Moderator auf Trumps Tirade gegen seine Heimatstadt

    Trump bezeichnet die US-Stadt Baltimore als „von Ratten befallenes Drecksloch“. Ein CNN-Moderator reagiert auf die wüsten Beschimpfungen live im TV – und kämpft dabei mit den Tränen. Das Video der Moderation geht im Netz viral.

Anzeige