Neueste Beiträge
  1. Warum Winnetou plötzlich ein politisches Totem ist
    Transforming Brands

    Warum Winnetou plötzlich ein politisches Totem ist

    In den sozialen Medien sind Zustände wie im Wilden Westen ausgebrochen. Es geht um die Kinderbuch-Version des Karl-May-Klassikers „Winnetou“, die die Gemüter erhitzt. MEEDIA-Kolumnistin Virginie Briand hat dazu eine ganz klare Haltung.

  2. Mehr Habeck wagen – die Zeitenwende der politischen Kommunikation
    Transforming Brands

    Mehr Habeck wagen – die Zeitenwende der politischen Kommunikation

    Das Netz steht Kopf. Sobald Robert Habeck auf Insta einen neuen Clip hochlädt, gerät (Social Media) Deutschland in Verzückung. Wenn er in den einschlägigen Talkshows auftritt, werden sogar Kritiker weich.

  3. Handjob und Herzinfarkt
    Transforming Brands

    Handjob und Herzinfarkt

    Die jüngsten Beispiele rund um die Techniker Krankenkasse, Peloton und Lacoste-Testimonial Djokovic zeigen: Wir brauchen sensible Frühwarnsysteme in den Kommunikations- und Marketingabteilungen.

  4. „Reputation is the new Brand“ oder Vorsicht: Die schmutzigen Zeiten sind vorbei!
    Transforming Brands

    „Reputation is the new Brand“ oder Vorsicht: Die schmutzigen Zeiten sind vorbei!

    Längst ist klar: es reicht nicht mehr, am Markenrad zu drehen oder Millionen ins Marketing zu investieren, das Image bleibt ein Bild. Wer die Gunst seiner Stakeholder erwerben und erhalten möchte, managt den guten Ruf (s)eines Unternehmens und wehrt Gefahren wie Shitstorms im Vorfeld ab.

  5. Was Führungskräfte von Simone Biles lernen können
    Transforming Brands

    Was Führungskräfte von Simone Biles lernen können

    „Die mentale Gesundheit steht an erster Stelle.“: Mit diesem starken Satz hatte sich der amerikanische Superstar Simone Biles eine Auszeit von den Olympischen Sommerspielen in Tokio genommen. Nach ihrer Rückkehr gewann sie Bronze am Schwebebalken. Warum Schwäche erkennen eine Stärke ist.

  6. Baerbock und die Medien: Hart aber fair, bitte!
    Transforming Brands

    Baerbock und die Medien: Hart aber fair, bitte!

    In der Polemik, wie unterschiedlich Medien mit Frauen und Männern umgehen, liegt eine Chance. Denn die öffentliche Arena sorgt immer auch für Aufmerksamkeit.

  7. Warum wir mehr männliche Vorbilder brauchen
    Transforming Brands

    Warum wir mehr männliche Vorbilder brauchen

    Der erste zweite Gentleman, Doug Emhoff, steht für eine neue Normalität der Normen. Und widerlegt so alles, was wir über stereotype Rollenverteilung wissen. Von diesem Teamplay brauchen wir mehr, auch in unserer Branche!

  8. Wie Corona für eine 4-Tage-Woche sorgen könnte
    Transforming Brands

    Wie Corona für eine 4-Tage-Woche sorgen könnte

    Die Corona-Krise könnte die Arbeitswelt nachhaltig verändern. Warum wir jetzt über die 4-Tage Woche nachdenken müssen.

  9. Von Pull zu Push: Wenn Unternehmen keine Journalisten mehr brauchen
    Transforming Brands

    Von Pull zu Push: Wenn Unternehmen keine Journalisten mehr brauchen

    Social CEOs nutzen ihre Reichweite auf sozialen Netzwerken, um ihre Botschaften zu platzieren. Journalisten brauchen sie dafür nicht mehr. Nur einen Newsroom, der rund um die Uhr Content liefert. Das ist nicht nur gut.

  10. Die neue Normalität, so seltsam ermüdend
    Transforming Brands

    Die neue Normalität, so seltsam ermüdend

    Wie lässt sich damit leben, wenn eigentlich gerade kein Platz für große Ambitionen ist? Es ist ermüdend und traurig, birgt aber auch eine neue Qualität.