Neueste Beiträge
  1. Georg Rose: „Die offiziellen Warnungen der Behörden kamen zu spät“ Georg Rose ist Chefredakteur des lakalen Senders Radio Wuppertal
    Chefredakteur Radio Wuppertal

    Georg Rose: „Die offiziellen Warnungen der Behörden kamen zu spät“

    Wie werden Menschen im Katastrophenfall lokal informiert? Einer, der das weiß, ist Georg Rose. In der Flutkatastrophe hat der Sender Radio Wuppertal, wo Rose Chefredakteur ist, 20 Stunden pausenlos informiert. MEEDIA hat mit ihm darüber gesprochen, wie das Warnsystem aufgebaut ist und wo es im entscheidenden Moment versagt hat.

  2. Facebook investiert 1 Milliarde Dollar in Creator-Programme Facebook ermöglicht jetzt auch Journalist*innen in Deutschland die Registrierung.
    Auf den Spuren von TikTok

    Facebook investiert 1 Milliarde Dollar in Creator-Programme

    Creator sollen jetzt auf Instagram und Facebook direkt Geld verdienen können. Bis Ende 2022 plant man bei der Plattform die Summe von einer Milliarde Dollar für entsprechende Bonusprogramme zu investieren.

  3. User können jetzt die Antwort-Optionen nach dem Tweeten ändern
    Kontrolle über Kommunikation

    User können jetzt die Antwort-Optionen nach dem Tweeten ändern

    Twitter hatte im letzten Sommer die Möglichkeit eingeführt, das Publikum für die eigenen Tweets anzupassen. Bisher konnten User die Antwortmöglichkeiten nur vor dem Veröffentlichen einstellen. Das ändert sich jetzt.

  4. Wie England bei der „Welt“ ganz kurz die Europameisterschaft gewann Ganz kurz wurden die Engländer doch noch Euopameister.
    Falsche Pushnachricht

    Wie England bei der „Welt“ ganz kurz die Europameisterschaft gewann

    Italien gewinnt den Titel, England muss sich den Azzurri im Finale der Fußball-Europameisterschaft geschlagen geben. Außer bei der „Welt“, da haben sich die Three Lions den Titel geholt – ganz kurz.

  5. Was die CDU mit ihrer Wahlkampagne falsch macht Keine Polizistin. Hier wirbt Clara von Nathusius, stellvertretende Chefin eines CDU-Wahlkampfteams, in der Rolle der Polizistin für Sicherheit. Vorgestellt wurde die Wahlkampfkampagne von CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak.
    Ohne Vielfalt, mit Polizistendarstellerin

    Was die CDU mit ihrer Wahlkampagne falsch macht

    Die CDU hat ihre Wahlkampagne vorgestellt. Erstmals stehen bei den Plakatmotiven Menschen im Fokus. Dass die dargestellte Polizistin, der Vater und das Kind nur Darsteller aus der eigenen Partei sind, ist nur ein Problem.

  6. Ende der Homeoffice-Pflicht: das planen deutsche Medienhäuser Wie halten es deutsche Verlage mit dem Thema Homeoffice und mobiles Arbeiten? MEEDIA hat nachgefragt.
    Umfrage zum Homeoffice

    Ende der Homeoffice-Pflicht: das planen deutsche Medienhäuser

    In Deutschland ist mit dem ersten Juli die Homeoffice-Pflicht aufgehoben. Unternehmen ist es damit wieder freigestellt, ob ihre Mitarbeitenden von zu Hause oder im Büro arbeiten. Wie gehen deutsche Medienhäuser mit der Regelung um? MEEDIA hat bei RTL, SWMH, Zeit-Verlag und Co. nachgefragt.

  7. Maaßen und die Gesinnungskontrolle für Journalisten: Ein Rückfall in „dunkelste Zeiten“ Hans Georg Maaßen fordert zuerst eine Gesinnungsüberprüfung von Journalisten und rudert dann zurück. CDU-Chef und Kanzlerkandidat Armin Laschet schweigt zu dem Vorfall.
    Netzschau

    Maaßen und die Gesinnungskontrolle für Journalisten: Ein Rückfall in „dunkelste Zeiten“

    In einem Interview auf dem Privatsender TV Berlin hat Hans-Georg Maaßen sich für die Überprüfung mancher Journalisten des ÖR ausgesprochen. Er unterstellte eine Nähe zur linken und linksextremen Szene mancher. Nun rudert der CDU-Politiker zurück.

  8. Der Regenbogenprotest, die Uefa und die Doppelmoral deutscher Marken Wie Marken wie BMW, Allianz, und Volkswagen beim Regenbogen-Protest gegen die Uefa Pinkwashing betreiben
    Debatte um die Allianz-Arena

    Der Regenbogenprotest, die Uefa und die Doppelmoral deutscher Marken

    Die Entscheidung der Uefa, den Regenbogenprotest mit der Allianz-Arena zu verbieten, ist verlogen. Diese Beurteilung trifft aber ebenso Marken und Sponsoren. Und auch Zuschauer und Fans müssen sich den Vorwurf teilweise gefallen lassen.

  9. So reagiert Campact auf die Anti-Baerbock-Werbung der INSM
    Gegen Laschet als Klima-Blockierer

    So reagiert Campact auf die Anti-Baerbock-Werbung der INSM

    Die NGO Campact hat das umstrittene Baerbock-Motiv der INSM-Kampagne aufgenommen. Im Zentrum steht diesmal Armin Laschet als „Klima-Blockierer“. „Taz“, „SZ“ und „faz.net“ haben die Anzeige gebracht. Andere haben abgelehnt.

  10. Das sagen die Verlage, Presserat, Werberat und INSM selbst zu der umstrittenen Anzeige So warb die INSM in der FAZ mit Annalena Baerbock als eine Art Moses.
    Reaktionen zu INSM-Kampagne

    Das sagen die Verlage, Presserat, Werberat und INSM selbst zu der umstrittenen Anzeige

    Die deutschlandweite Kampagne der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) gegen die Partei Die Grünen löste eine breite Diskussion in Medien und den sozialen Netzen aus. MEEDIA hat die teilnehmenden Verlagshäuser, den Presserat und die INSM zu der Anzeige befragt.