Neueste Beiträge
  1. Nachhörbedarf: Immer mehr deutsche Medien entdecken das Potenzial von Podcasts

    Nachhörbedarf: Immer mehr deutsche Medien entdecken das Potenzial von Podcasts

    Kommt sie oder kommt sie nicht – die Podcast-Welle? Alle Jahre wieder wird der Durchbruch von Podcasts heraufbeschworen. Nun scheint die Szene in Deutschland an Bedeutung zu gewinnen: Die Produktionen werden aufwendiger, die Auswahl größer – und das Format „endlich zum Entertainment“. Der Bayerische Rundfunk und Spotify startete gar einen „Call for Podcast“. MEEDIA mit der Bestandsaufnahme eines lange vernachlässigten Mediums.

  2. „Da fielen ungeheure Sätze“: Constantin Schreibers Moscheen-Report im Stern erobert die Blendle-Charts

    „Da fielen ungeheure Sätze“: Constantin Schreibers Moscheen-Report im Stern erobert die Blendle-Charts

    Obwohl der Terror-Anschlag in London die Schlagzeilen der vergangenen Tage bestimmt hat, waren in den Blendle-Charts vor allem Interviews und Lifehack-Themen gefragt: An die Spitze der Bestseller des Journalismus-Shops hat sich ein Stern-Gespräch mit ARD-Journalist Constantin Schreiber gesetzt, gefolgt von einem Gastbeitrag des Philosophen Slavoj Žižek für die Neue Zürcher Zeitung über Political Correctness. Die FAS hat sich mit einer Geschichte um den Irrtum von Immobilien als Geldanlage erneut in den Top-Ten platziert.

  3. Wem jetzt das Schwarzbild droht: die Fakten zum Start des neuen TV-Übertragungsstandards DVB-T2 HD

    Wem jetzt das Schwarzbild droht: die Fakten zum Start des neuen TV-Übertragungsstandards DVB-T2 HD

    In der Nacht zum 29. März wurde der Regelbetrieb des digitalen Antennenfernsehens DVB-T2 HD aufgenommen, der bisherige Übertragunsstandard DVB-T wird sukzessiv abgeschaltet. Nicht betroffen von der Umstellung sind TV-Zuschauer, die ihr Programm über Satellit, Kabel oder Internet (IPTV) beziehen – allen anderen droht schlimmstenfalls das Schwarzbild, in der Regel aber mindestens Mehrkosten. MEEDIA klärt die wichtigsten Fragen.

  4. Neustart für den Echo 2017: Kann man die „Verleihung des wichtigsten deutschen Musikpreises“ überhaupt noch ernst nehmen?

    Neustart für den Echo 2017: Kann man die „Verleihung des wichtigsten deutschen Musikpreises“ überhaupt noch ernst nehmen?

    Weniger Kategorien, Fachjurys und ein neuer Sendepartner – die Verleihung des Echo 2017 am 6. April versteht sich als „Neustart“ des, wie die Branche seit Jahren kritisiert, überholten Musik- bzw. Verkaufspreises. Die Umstrukturierung war notwendig, doch scheint sie in mancherlei Hinsicht obsolet: Die neue „Fach-Jury“ wirft Fragen auf, Mitglieder sehen sich gar als „Erfüllungsgehilfe“. Ist der Preis noch ernst zu nehmen?

  5. Geldgeber von Bord und Drehbuch-Probleme: RTL-Eventfilm zum Unglück der „Costa Concordia“ ist geplatzt

    Geldgeber von Bord und Drehbuch-Probleme: RTL-Eventfilm zum Unglück der „Costa Concordia“ ist geplatzt

    Die internationale Eventfilm-Produktion zum Unglück der „Costa Concordia“ ist abgesagt. Das bestätigte ein RTL-Sprecher auf Nachfrage von MEEDIA. Grund sei der Absprung eines Finanziers und eine „sehr langwierige Buchentwicklung“ gewesen. Der Film um das 2012 vor der italienischen Küste gestrandete Kreuzfahrtschiff war für die Programmsaison 2016/2017 geplant.

  6. ZDF-Dreiteiler „Der gleiche Himmel“: Romeo-Agent im Land der Verlockung – ein Krieg der Welten, der keinen Zuschauer kalt lassen wird

    ZDF-Dreiteiler „Der gleiche Himmel“: Romeo-Agent im Land der Verlockung – ein Krieg der Welten, der keinen Zuschauer kalt lassen wird

    Das Spionage-Drama „Der gleiche Himmel“ (ZDF, 20.15 Uhr) erzählt in drei Kapiteln die Geschichte von fast ganz normalen Bürgern auf beiden Seiten der Berliner Mauer – und ihrem K(r)ampf mit den weltpolitischen Ideologien. Noch eine fiktionale Aufarbeitung der jüngeren deutschen Geschichte vom ZDF? Zweifellos. Doch verhandelt die Produktion von UFA Fiction und Beta Film vor allem etwas anderes: menschliche Werte – und Abgründe.

  7. Das A-B-C des Programmierens, der Immobilien-Irrglaube und Intrigen im Job: WirtschaftsWoche und Zeit dominieren die Blendle-Charts

    Das A-B-C des Programmierens, der Immobilien-Irrglaube und Intrigen im Job: WirtschaftsWoche und Zeit dominieren die Blendle-Charts

    Nicht nur die Verwerfungen mit der Türkei, sondern auch die Abhör-Affäre um US-Präsident Donald Trump und die neue Schweighöfer-Serie „You Are Wanted“ haben Schlagzeilen gemacht. Dennoch: Die Blendle-Bestseller-Charts dominiert ein bunter Themen-Mix – von der Bedeutung des Programmierens (Die Zeit) über die Tricks der Lebensmittelindustrie (Der Spiegel) bis zum Mythos der Immobilie als Geldanlage (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung).

  8. Kinderkanal KiKa feiert 20. Geburtstag und lädt ins „Baumhaus für Erwachsene“ bei Facebook Live

    Kinderkanal KiKa feiert 20. Geburtstag und lädt ins „Baumhaus für Erwachsene“ bei Facebook Live

    Am 1. Januar 1997 ist das erste junge Angebot der Öffentlich-Rechtlichen an den Start gegangen. Damals wie heute ist der Kinderkanal, besser bekannt als KiKa, ein stets kompetenter aber niemals komplizierter Kommunikationskanal für Kinder. Daran will der Sender auch zum 20. Geburtstag festhalten – und nun auch noch Fernsehen für Erwachsene machen.

  9. Schweighöfer über „You Are Wanted“-Verrisse: „Viele Kritiker haben etwas gegen mich und sind nicht objektiv“

    Schweighöfer über „You Are Wanted“-Verrisse: „Viele Kritiker haben etwas gegen mich und sind nicht objektiv“

    Heute startet „You Are Wanted“, die erste deutsche Serienproduktion von Amazon Prime Video, in über 200 Ländern. „Ich werfe schon einmal erste Ideen für eine zweite Season in den Topf“, verrät Matthias Schweighöfer im Interview mit MEEDIA. – und erklärt, warum die Serie im linearen Fernsehen nicht möglich gewesen wäre, welche Kritiken ihn getroffen haben und was Streaming-Dienste bedeutend macht.

  10. Von „hochspannend“ bis „mutlos“: Das Medienecho zur neuen Schweighöfer-Serie „You Are Wanted“ bei Amazon

    Von „hochspannend“ bis „mutlos“: Das Medienecho zur neuen Schweighöfer-Serie „You Are Wanted“ bei Amazon

    Heute startet die Amazon-Serie „You Are Wanted“ von und mit Matthias Schweighöfer in über 200 Ländern. Das Medienecho ist dementsprechend groß: Von einem „Ausrufezeichen hinter deutsche Thrillerfiction“ (Quotenmeter) bis zu einem „Paradebeispiel der Erwartungsökonomie“ (Tagesspiegel) ist die Rede. Insgesamt kommt der Hacker-Krimi, der „streckenweise dann doch stärker an einen Tatort erinnert“ (Süddeutsche Zeitung), nicht allzu gut weg.