Anzeige

Neue Spitze gesucht

CEO Christian Tiedemann verlässt die PIA Group

Christian Tiedemann

Christian Tiedemann - Foto: PIA

Christian Tiedemann, CEO und Mitgesellschafter der PIA Group, scheidet mit Wirkung zum 31. März 2023 auf eigenen Wunsch aus der Agenturgruppe aus. Das teilt die Gruppe mit. Tiedemann plane, sich nach einer Auszeit neuen Herausforderungen zu widmen.

Anzeige

Derweil hat Hauptgesellschafter Equistone mit der Suche nach einem Nachfolger begonnen; in der Zwischenzeit übernimmt ein Board um CFO Sascha Steffens sowie die zwei Bereichsleiter Thomas Dold und Mathias Reinhardt das Ruder. 2017 war Tiedemann an Bord gekommen. Seither hat er gemeinsam mit Management und Gesellschaftern „durch strategische Zukäufe, wichtige Service-Erweiterungen sowie strukturelle Neuausrichtungen“ zu einer Digitalgruppe mit etwa 120 Millionen Euro Honorarumsatz und über 1.000 Mitarbeitenden entwickelt, heiß es. Zugekauft wurden zum Beispiel die Kreativagentur Nordpol und Teile von UDG. PIA mit Zentrale in Hamburg entstand 2014 als Performance Interactive Alliance aus dem Zusammenschluss von vier unabhängigen Online-Marketingunternehmen.

Thomas Dold, Geschäftsführer bei PIA Dymatrix sowie Beiratsmitglied und Co-Gesellschafter von PIA, sagt: „Christian verlässt PIA in bestem Einvernehmen. Wir blicken auf eine spannende, herausfordernde und erfolgreiche gemeinsame Zeit zurück, für die ich ihm im Namen des gesamten Beirats danke. Wir wünschen Christian für seine Pläne alles erdenklich Gute.“

Tiedemann, früher viele Jahre Finanzchef bei Scholz & Friends, ergänzt: „Nach fast sechs intensiven und erfolgreichen Jahren ist für mich die Zeit einer Neuorientierung gekommen. PIA ist als eine führende End-to-End-Digitalgruppe hervorragend für die Zukunft aufgestellt und ich werde den weiteren Erfolgskurs aufmerksam verfolgen. Mein Dank für die tolle Zusammenarbeit gilt unseren Mitarbeitenden, Führungskräften, Gesellschaftern und Kunden.“

rk

Anzeige