Anzeige

Retro-Kampagne

The Berlin Wall of Sound

Elke Kahlenberg erinnerte sich im Casefilm an ihre Flucht aus der ehemaligen DDR – Foto: SoundCloud

Im November 2014 veröffentlichte SoundCloud ein Klangmemorial, das an die Opfer der Berliner Mauer erinnern sollte. Die Kampagne wurde erstmals in „Fischer’s Archiv“ #233 (Cannes-Spezialausgabe) veröffentlicht.

Anzeige

Zum 25. Mauerfall-Jubiläum im November 2014 brachte das Audioportal SoundCloud mit einer
akustischen Rekonstruktion der Berliner Mauer die Erinnerung an die Maueropfer zurück.

Case Film

„The Berlin Wall of Sound“ ist eine Klangkollage aus extrem tiefen – ein Gefühl der Beklemmung auslösenden – Frequenzen und original Sprach- und Ton-Samples aus der Zeit der DDR. Die SoundCloud-typischen Kommentare zu einzelnen Teilen von Musikstücken wurden zu Verweisen auf die Opfer der Mauer.

Beispielhafter SoundCloud-Kommentare mit Daten zu Menschen, die an der Berliner Mauer erschossen wurden.

Die Länge des Klangmemorials ist exakt die Zeit, die Schall braucht, um die Länge der Mauer von 155 km zurückzulegen – sieben Minuten, 33 Sekunden. Die Kampagne hat allein bei den Cannes Lions 2015 einen Grand Prix, einen goldenen, zwei silberne sowie vier bronzene Löwen gewonnen und war darüberhinaus noch vier weitere Male auf der Shortlist.

Credits:
Auftraggeber: SoundCloud, Berlin, verantwortlich: Thom Cummings; Agentur: Grey Germany, Düsseldorf/Berlin, Fabian Kirner (Kreativgeschäftführung), Oliver Handlos, Jan Lucas, Achim Weber (Kreativkonzept), Matthias Meusel, Stefan Notthoff (Beratung)

Anzeige