Anzeige

Jeansmarke

Welche Rolle Odaline bei neuer Mustang-Kampagne spielt

Kampagne zum neuen Markenauftritt von Mustang

Kampagne zum neuen Markenauftritt von Mustang – Foto: Odaline

Die Jeansmarke Mustang hat sich einem Relaunch unterzogen, hinter dem der 2019 angetretene CEO Andreas Baur steht. Nach einer Überarbeitung der Markenoptik erfolgt nun der Start einer neuen Kampagne, an der Odaline mitwirkt.

Anzeige

In der Entwicklung der Kampagne hat sich Mustang laut CEO Baur intensiv mit der eigenen DNA beschäftigt und versucht, seine Kommunikation sich verjüngen: „Mustang ist eine echte und starke Heritage-Brand, mit einer sehr loyalen Kundenbasis und einem hohen Potential in die Zukunft. Um unser Potential auszuschöpfen, müssen wir aber jünger und internationaler werden. Unsere Kommunikation wurde dem über viele Jahre nicht gerecht und unser Media-Mix war viel zu klassisch. Wir müssen digital punkten und unseren gesamten Kreationsprozess dahingehend ausrichten.“

Die strategische Richtung der Kampagne, die als Klammer „Moments of True Freedom“ nutzt und dieser Tage startete, stellt Content ins Zentrum. Marketing Director Ron Kloiber: „In einer schnelllebigen Welt, in der jeden Tag Hunderte Botschaften auf uns einprasseln, ist es wichtig, dass Marken mit Inhalten punkten, bei denen sich Zielgruppen ab Sekunde eins angesprochen fühlen. Deswegen stehen auch nicht unsere Produkte im Mittelpunkt, sondern die Menschen, die sie tragen – denn sie erzählen die besseren Geschichten.“

Beim Mediamix setzt Mustang auf die Mischung von analoger Außenwerbung und Digital-Out-of-Home sowie auf Paid Social zum Beispiel auf YouTube. „Mit Digital können wir unsere emotionalen und bildstarken Geschichten an unsere Zielgruppe bringen und Out-Of-Home stellt sicher, dass wir im Stadtbild – nah an unserem wichtigen physischen PoS – auch wahrgenommen werden“, so Kloiber. Zu den Highlights zählt ein 240 Quadratmeter großes Megaposter zum Kampagnenstart in Hamburg an der Amsinckstraße, einer Einfallstraße im Süden der Stadt.

Die Aufgaben von Odaline und anderer Dienstleister

Das Unternehmen Mustang mit Sitz in Schwäbisch Hall gestaltet seine Werbung über weite Strecken inhouse. Von extern holte es sich aber Unterstützung von der Digitalagentur Odaline. Sie half ihrem Neukunden bei der internen kreativen Konzeption der Kampagne, beim Prozess der Kampagnenentwicklung und der Mediastrategie. Die Produktion der Inhalte übernahmen Mike Meyer Photography und Steffen Boseckert von Mindcore Productions. Die digitale Mediaschaltung übernimmt die Agentur Honeybyte (firmierte bis vor kurzem unter Adnomaly) zusammen mit MSO.

Odaline gibt es heute am 27. September genau 1.000 Tage, wie Co-Gründer Jan König zu Protokoll gibt. Die Agentur startete ohne übliches festes Büro Anfang 2020 – einige Wochen vor dem ersten Corona-Lockdown. Als hätten die Gründer gewusst, was auf alle in der Branche zukommt. Aktuell arbeiten laut König 14 Leute für Kunden wie Aldi Süd, Vodafone, Jack Wolfskin, GoDaddy, Parship, EnBW und Zurich Versicherung.

Anzeige