Anzeige

Discounter-Werbung

Aldi: „nachhaltiges Einkaufen und ein gutes Leben für alle leistbar“

Aldi Nord Aldi Süd

Die Offensive startet am morgigen Samstag (24.9.) – Foto: Aldi

Alles neu bei Aldi Nord und Aldi Süd: Kampagne, Claim und Agenturset. Als Sprungbrett für diese Offensive nutzen die zwei Discounter kommunikativ die Krise des Landes. Die Menschen stünden vor großen Problemen, da brauche es Aldi mit seiner „hohen Qualität zum bestmöglichen Preis“, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Anzeige

Klimawandel, Corona-Pandemie, Ukraine-Krieg und Inflation drücken auf die Stimmung. Deshalb wollen Aldi Nord und Aldi Süd den Menschen zur Seite stehen und ihr Qualitätsversprechen mit einer neuen Kampagne und dem neuen Claim „Gutes für alle“ einlösen. „Aldi steht als Erfinder des Discount-Prinzips für gute Qualität zum bestmöglichen Preis. Damit machen wir, heute mehr denn je, nachhaltiges Einkaufen und ein gutes Leben für alle leistbar“, sagt Erik Döbele, Managing Director National Buying & Services bei Aldi Süd. Gianfranco Brunetti, Managing Director Marketing & Communications bei Aldi Nord, ergänzt: „Wir sehen uns als verlässlichen Grundversorger: Gerade jetzt sollen sich unsere Kundinnen und Kunden nicht zwischen Qualität und Preis entscheiden müssen. Auch in schwierigen Zeiten sollen sie sich voll und ganz auf Aldi verlassen.“

Aldi bietet nach eigenem Bekunden ein Sortiment aus „frischen und regionalen Lebensmitteln, Fleisch aus höheren Haltungsformen, Bio-Produkte, günstige und hochwertige Aldi-Marken, die Stiftung Warentest und Ökotest regelmäßig auszeichnen“. Hinzu kommen Aktions- und Saisonartikel. „Alle“ aus dem Claim – darauf weisen die zwei Unternehmen hin – schließe neben Verbrauchern alle Partner ein, von Produzenten und Lieferanten bis zu Filialmitarbeitern.

Die neue Kampagne startet am morgigen 24. September in den Aldi-Filialen, online, via Handzettel, im Werbe-Fernsehen, Printmedien, Radio, auf Plakaten und auf Social Media. Der erste Flight läuft über sechs Wochen.

Agenturset für die Kampagne sowie für Aldi Süd und Aldi Nord

Die Berliner Agentur Antoni 99 hat die Kampagne konzipiert. Sie verantwortet auch die Produktion der TV- und Funkspots sowie die Erstellung der Key Visuals und der Anzeigen für Außenwerbung und kümmert sich zudem um die POS-Maßnahmen in den Filialen. Antoni 99 wurde eigens für die Aldi-Betreuung gegründet (MEEDIA berichtete). Diesen Job hat bisher McCann gemacht. Der Networkagentur bleibt noch, sich um die Prospekte zu kümmern.

PHD ist die Mediaagentur von Aldi Nord und Süd und kümmert sich um Mediaaufgaben für die Kampagne.

Accenture Song ist die digitale Lead-Agentur von Aldi Nord und Süd.

Das Sound-Logo zur neuen Kampagne hat MassiveMusic entwickelt.

Brand Germany adaptiert die Kampagne in Social Media. Dazu kommt die Creator-Kampagne inklusive der Produktion von Video-Bewegtbild für die Online-Nutzung und die Produktion von Display-Werbung.

Oliver Schrott übernimmt als Lead-PR-Agentur von Aldi Süd die Öffentlichkeitsarbeit rund um die Kampagne. Zusätzlich verantwortet die Kölner Agentur die Social-Media-Kommunikation auf LinkedIn und Xing und kümmert sich um Data & Analytics.

Die Influencer-Agentur Intermate ist bei Aldi Nord verantwortlich für die Adaption der Kampagne auf TikTok sowie für weitere Creator-Maßnahmen.

Die Agentur Die Nerds betreut für Aldi Süd die Social-Media-Kanäle Instagram, Facebook, Pinterest und TikTok.

Odaline unterstützt Aldi Süd bei den TikTok-Creator-Aktivitäten und bei der Ideenfindung für den dort stattfindenden Content.

rk

Anzeige