Anzeige

Urteil zur Arbeitszeiterfassung

Kommt jetzt der „Stechuhr“-Journalismus?

Sorgt das neue Arbeitszeiterfassungsgesetz für "Stechuhr"-Journalismus? Foto: Imago

Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass Unternehmen künftig die Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter erfassen müssen. Worauf müssen sich Redakteure und ihre Chefs jetzt einstellen?

Anzeige

Eine fiktive Szene: Da ruft gegen zehn Uhr abends unerwartet ein Informant bei einem Journalisten zuhause an, um brisante Insiderinformationen zu erzählen. Der Journalist muss den Informanten für einen kurzen Moment vertrösten, da er erst einmal die digitale Stechuhr des Arbeitgebers auf seinem PC einschalten muss. Oder er muss die Dauer des telefonats später per App „nachpflegen“. Ist das bald der Alltag von Reportern und Redakteuren in TV-, Zeitungs- und Zeitschriftenhäusern? Die Szene ist zwar überspitzt, doch geht es nach……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angebot!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige