Anzeige

Publicis

#OceanDetox: der WWF taucht ins Metaverse ein

Ein virtueller Wal, der aus Ozean-Abfall zusammengesetzt ist, ist das Herzstück der #OceanDetox-Kampagne von WWF – Foto: WWF

WWF Deutschland und die Künstler-Initiative Savespecies haben unter dem Motto #OceanDetox einen „Ausstellungsraum“ im Metaverse erschaffen, der auf die Vermüllung der weltweiten Ozeane aufmerksam machen soll. Die Kommunikation dazu besorgen verschiedene Publicis-Agenturen.

Anzeige

Dennis May, Chief Creative Officer Publicis Groupe Germany sagt dazu: „Wir freuen uns sehr, zusammen mit dem WWF schon das zweite Projekt umzusetzen, das neue Wege geht, um auf wichtige Themen aufmerksam zu machen und Spenden zu sammeln. Eine Kooperation aus unterschiedlichsten Partnern führt zu einem neuen Erlebnis – für die User, aber auch für uns als Team. Wir konnten uns mit diversen Kompetenzen und Agenturen unserer Gruppe einbringen und darüber hinaus mit so tollen Künstlern und Experten wie zum Beispiel Etienne Kiefer zusammenarbeiten.“

Digitas Pixelpark zeichnete für Konzeption, Umsetzung und Websiteentwicklung verantwortlich. Publicis Media organisierte Werbeflächen in TV, Digital und Print. MSL macht strategisches Kampagnen-Messaging sowie PR.


Lesen Sie hier das MEEDIA-Interview mit den Publicis-Machern Frank-Peter Lortz und Christoph Pietsch (+)

Mit #OceanDetox will der der WWF neue Zielgruppen erschließen und digitale Werkzeuge für den Umweltschutz einsetzen. Savespecies gestaltet NFTs für den guten Zweck. Hinter dem Projekt stecken federführend der Künstler Etienne Kiefer sowie der 3D-Künstler Johannes Lex.

Nutzer können sich in der von den Savespecies-Künstlern erschaffenen virtuellen Welt bewegen und sie spielerisch erkunden. Herzstück ist ein virtueller Wal, der sich aus 50 schwebenden Plastikmüllobjekten zusammensetzt. Diese detailliert gestalteten Objekte können als digitale Kunst erworben werden.

Im letzten Jahr hat der WWF Deutschland bereits mit der mehrfach ausgezeichneten
Kampagne „Non-Fungible Animals“ die NFT-Technik für eine Kampagne genutzt.

Eintauchen bei #OceanDetox kann man unter www.saveyour.world.

swi

Anzeige