Anzeige

Prominenter Ausstieg

Matthias Schrader verlässt Accenture Song

Matthias Schrader Ronald Mayr

Matthias Schrader – Foto: Accenture

Das wohl bekannteste Gesicht des deutschen Digitalmarketings, Matthias Schrader, verlässt Accenture Song. Accenture Song ist das Gebilde, an das er seine Agentur verkauft hatte, Sinner Schrader. Seinen Chefposten für DACH übernimmt Ronald Mayr, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Sinner Schrader, teilt das Unternehmen mit.

Anzeige

Mayr folgt auf Schrader und übernimmt damit die Leitung von Accenture Song in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die neue Führung der schätzungsweise knapp 2.000-köpfigen Organisation soll in Kürze vorgestellt werden, teilt Accenture mit. Es sollen die bekannten Köpfe sein, aber eventuell neue hinzukommen. Insgesamt werden darauf sicherlich einige Führungskräfte der Agenturen gespannt sein, die innerhalb der letzten fünf Jahre durch den globalen Beratungskonzern Accenture gekauft wurden und vor kurzem in Accenture Song zusammengefasst wurden – und damit auch ihre Namen verloren. Wie die Kreativagentur Kolle Rebbe zum Beispiel oder die Digitalagentur Sinner Schrader.

Diese Agentur hatte Gründer Schrader vor fünf Jahren verkauft – etwa 20 Jahre nach ihrer Gründung. Sinner Schrader wurde Teil von Accenture Interactive, zusammen mit etlichen anderen Agenturen und Werbedienstleistungen in Deutschland und weiteren europäischen Ländern. Daraus wurde Accenture Song mit dem weltweiten Chef David Droga, Gründer von Droga5 (MEEDIA berichtete).

Jetzt hat sich Schrader entschieden, seinen Schreibtisch zu räumen. Wie es heißt, werde er erst einmal pausieren und die freie Zeit seiner Familie mit den Kindern widmen. Schrader: „Mit Accenture Song durfte ich zusammen mit meinem Team einen völlig neuen Agenturtyp erfolgreich etablieren. Über das entgegengebrachte Vertrauen meiner Mitarbeiter:innen, Kunden und meines Boards bin ich sehr dankbar, es gibt keine bessere Zeit für die Übergabe des Staffelstabs.“

Mayr: „Mit seiner Vision der ,Digitalen Agentur der Zukunft‘ hat Matthias Schrader die Ausgestaltung von Accenture Song und damit den gesamten Markt massiv geprägt. Wir sind heute hervorragend aufgestellt, wollen unseren Kunden auch in Zukunft den bestmöglichen Service bieten und definieren, in welche Richtung sich der Markt entwickelt. Gemeinsam mit meinem Team werde ich die Erfolgsgeschichte von Song fortsetzen, mit unseren einzigartigen ganzheitlichen Fähigkeiten neue Maßstäbe setzen und die Zusammenarbeit mit den anderen Services weiter intensivieren.“

Der neue Boss Mayr

Mayr ist seit Jahren Mitglied des Global Leadership Council sowie des Leadership Boards von Accenture im deutschsprachigen Markt. Den größten Teil seiner beruflichen Laufbahn hat er in der Automobilbranche verbracht und dabei Strategie- und Transformationsprojekte entlang der Wertschöpfungskette begleitet. Durch seine Funktion als Vorsitzender des Aufsichtsrats von Sinner Schrader konnte er die „Entwicklung von Accenture Song bereits aktiv mitgestalten“, heißt es.

Ronald Mayr, künftiger Chef von Accenture Song in der DACH-Region – Foto: Accenture

Mayrs Auto-Know-how ist sicherlich nicht verkehrt, denn innerhalb von Accenture Song werden nicht nur zum Beispiel Audi und Smart betreut, sondern man bemüht sich laut Beobachtern auch um den im Pitch befindlichen Opel-Werbeetat.

Anzeige