Anzeige

Road to DMEXCO

Sylwia Iwanejko-Sajewska wird Deutschland-Chefin bei TripleLift

Sylwia Iwanejko_Sajewska

Sylwia Iwanejko_Sajewska leitet ab sofort das deutsche Team von TropleLift - Foto: TripleLift

Eine noch bessere Betreuung der deutschsprachigen Publisher will TripleLift durch den Ausbau des lokalen Teams erreichen. Sylwia Iwanejko-Sajewska kennt sowohl die Verlags- als auch die Agenturseite bestens. Sie kommt vom Marktbegleiter Magnite.

Anzeige

Die andauernde Transformation der Verlagsbranche insbesondere die Eigenvermarktung auf der Grundlage von hochwertigen Daten aus erster Hand, provoziert auch Bewegung auf Seiten der Dienstleister. TripleLift, 2012 gegründet mit Hauptsitz in New York, will die Gunst der Stunde nutzen und setzt auf Expansion. Das von Eric Berry (Unternehmer des Jahres 2019 laut Ernst&Young) und Ari Lewine ins Leben gerufene MarTech-Unternehmen expandiert massiv in den DACH-Raum. Wichtigster Meilenstein war die Akquisition von 1PlusX im März dieses Jahres. Nun wird das deutsche Team ausgebaut und Sylwia Iwanejko-Sajewska steht ihm vor.

Ursprünglich war TripleLift als Sell Side Platform angetreten, auf der Publisher ihre Inventare in aggregierter Form anbieten konnten. Inzwischen positioniert sich das Unternehmen als Plattform für beide Seiten des Marktes. Das Besondere an TripleLift ist die Aggregation unterschiedlicher Mediengattungen. Neben Display und Video setzt man vor allem auf Native Advertising. Passend dazu legt man in New York explizit Wert darauf, auch die kreative Seite in den Einkaufsprozess einzubinden. Die dynamische Ausspielung unterschiedlicher Werbemittel und die dadurch mögliche, automatische Optimierung der Kampagnen (DCO, Dynamic Creative Optimization) ist ein wichtiges Asset.


Foto: Imago / Panthermedia

Sie brauchen noch viel mehr DMEXCO-Content?

Vier Wochen lang bereiten wir Sie auf das Jahres-Highlight in Köln vor.

Begleiten Sie uns auf der Road to DMEXCO


Sylwia Iwanejko-Sajewska passt sehr gut zu diesem Portfolio. Sie kennt beide Seiten der Medien- und Marketinglandschaft. Für die Zeitungs Marketing Gesellschaft in Frankfurt und den Parzeller Verlag in Fulda organisierte sie die Kooperation mit Advertisern. Bei Universal McCann betreute sie den Kunden Microsoft und steuerte unter anderem dessen Mediaplanung. Bei Plista war es ihre Aufgabe, die Agenturen als Vertriebspartner für die Native Formate zu begeistern und beim Rubicon Project – später Magnite – tauchte sie tief in die programmatische Szene ein. Auch dort war sie für den guten Kontakt zu Marken und Agenturen zuständig. Gleichzeitig war Sylwia Iwanejko-Sajewska Mitglied der Fokusgruppe Programmatic beim BVDW.

Auf der DMEXCO 2022 setzt TripleLift ganz auf das Thema cookieless. Anders als bei einigen Wettbewerber bleibt der Fokus aber auf Adressierbarkeit, also der zielgenauen Bespielung individueller User. Damit das funktionieren kann, braucht man starke Partner aus den Segmenten ID-Lösungen und Data Clean Room. Und genau dieses Zusammenspiel will man auf einer eigenen Masterclass am 21. September zeigen. Gemeinsam mit MediaImpact, der NetID, MediaMarktSaturn und der AdAlliance.

Anzeige