Anzeige

Wahl am Mittwoch

WDR-Verwaltungsdirektorin Katrin Vernau könnte Interims-Intendantin des RBB werden

RBB

Foto: Imago/Schöning

Der Rundfunkrat des RBB prüft Vorschläge für die Wahl eines Interims-Intendanten. Die Verwaltungsdirektorin des WDR, Katrin Vernau, wird dabei als Favoritin gehandelt. Laut RBB ist sie derzeit die einzige Kandidatin.

Anzeige

Katrin Vernau, Verwaltungsdirektorin des WDR, könnte am Mittwochnachmittag zur Übergangsintendantin des RBB gewählt werden. Laut RBB gilt sie als Favoritin der Findungskommission und wird dem Rundfunkrat als einzige Kandidatin vorgestellt. Die 49-jährige gebürtige Baden-Württembergerin ist seit 2015 Verwaltungsdirektorin des WDR und demnach mit den ARD-Strukturen vertraut. Zu ihren Aufgaben als Direktorin zählen die Bereiche Personal, Finanzen und Gebäudewirtschaft, die IT-Entwicklung und interne Organisation. Sie wurde mit großer Mehrheit auf Vorschlag von Intendant Tom Buhrow 2015 gewählt und 2019 mit ebenfalls großer Mehrheit im Amt bestätigt (laut „Tagesspiegel„).

Vor ihrer Zeit beim WDR war die promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin Partnerin bei der Unternehmensberatung Roland Berger. 2011 nominierte sie der damalige SPD-Spitzenkandidat Nils Schmid in Baden-Württemberg als potentielle Forschungsministerin ins sozialdemokratische Schattenkabinett. Zwischen 2022 und 2012 war sie außerdem Kanzlerin an den Universitäten Ulm und Hamburg.


Zuletzt berichtete der „Tagesspiegel“ über drei potentielle Kandidaten aus dem ORB, die Wahl war letzten Mittwoch verschoben worden.

ll

Anzeige