Anzeige

Zur Fifa-Fußball-WM 2022

So macht Coca-Cola mit Panini Stimmung für die Fußball-WM in Katar

Coca-Cola startet mit „Believing is Magic" eine umfangreiche Aktivierungskampagne zur Fußballweltmeisterschaft 2022 – Foto: Coca-Cola

Coca-Cola startet die Werbung zur Fußball WM 2022 mit der globalen Kampagne „Believing is Magic“. Im Zentrum stehen die Fifa World Cup Trophy Tour, digitale Kundenaktivierung sowie eine exklusive Panini-Partnerschaft.

Anzeige

Während der Anpfiff bei der Fifa Fußball-Weltmeisterschaft 2022 im November in Katar näherrückt, begibt sich Coca-Cola auf eine Reise mit den Fußballfans. Der Limonadenhersteller startete mit „Believing is Magic“ seine Kommunikation rund um die Fußball WM. Als Teaser fungiert ein 60-Sekünder, der zunächst ausschließlich digital gezeigt wird.

60-Sekünder zum Kampagnen-Launch

Weitere Spots, deren Inhalte von den Fans inspiriert wurden, sollen die Aufmerksamkeit unterstützen. Die Spots zeigen, was die Fans ales machen würden, wenn ihr Team gewinnt. Das kann von Tattoos über das Rasieren einer Glatze bis hin zum täglichen Laufen zur Arbeit oder das Versprechen, eine ganze Fußballmannschaft in die Welt zu setzen gehen.

Spot „Glatze“
Spot „Run“
Spot „Tattoo“

Weitere Spots folgen. Und laut Coca-Cola sollen hier keine Grenzen gesetzt werden. Im Gegenteil: die ausgefallensten Versprechen, die die Fans auf der Plattform zum Besten geben, haben die Chance, auf Coca-Cola-Verpackungen, in digitalen Inhalten oder in der Außenwerbung veröffentlicht zu werden.

Neben der zentralen digitalen Kampagne hat Coca-Cola rund um das Fifa-Sponsoring sind noch weitere Aktionen geplant: So wird es beispielsweise auch dieses Jahr – zum fünften Mal in Folge – die „Fifa World Cup Trophy Tour“ geben, in deren Rahmen die Original Trophäe aus massivem Gold in 51 Nationen gebracht wird. Außerdem soll es eine digitale Plattform geben, auf der Fans gegeneinander antreten und ihre Tipps zu den Spielergebnissen geben und diskutieren können. Der Hub wird selbstverständlich mit Social Media verbunden sein, um die Reichweite massiv zu erhöhen.

Partnerschaft mit Panini

Außerdem hat Coca-Cola in diesem Jahr eine exklusive Partnerschaft mit Panini geschlossen. Die Partnerschaft umfasst 14 exklusive Spieler-Sticker, die unter Coca-Cola-Etiketten angebracht werden. Jeder der 14 Spieler verrät auf seinem Sticker seinen„Believing is Magic“-Moment – von Ritualen vor dem Spiel, über Traditionen bis hin zu inspirierenden Geschichten. Damit sollen die Fußballfans animiert werden, ihre Geschichten zu erzählen. Und weil die Panini-Sticker-Welt vom Sammeln und Tauschen lebt, arbeitet Coca-Cola mit Einzelhandelspartnern zusammen, um den Fans die Möglichkeit zu geben, sich persönlich zu treffen, Sticker zu tauschen und digitale Alben zu erstellen.

Am Ende dreht sich in der Kampagne alles um die digitalen Medien. Womit „Believing is Magic“ komplett auf die vor einem Jahr gelaunchte Real-Magic-Plattform einzahlt, die Menschen zusammenbringen und ermutigen soll, nach ihrer Fasson zu leben. Oder wie Brad Ross, VP of Global Sports & Entertainment Marketing bei Coca-Cola, sagt: „,Believing is Magic‘ ist die Manifestation von ,Real Magic‘ durch die Brille des Fußballs.“ Was übrigens nicht nur für die Plattform gilt, sondern auch für die Musik zur Kampagne, die seit 2010, also zur WM in Südafrika, eine bedeutende Rolle spielt. „Alles begann mit ,Wavin’ Flag’, unserer Hymne für die Fifa-Fussball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Musik ist die größte Leidenschaft der Generation Z, und die Verbraucher genießen Unterhaltung nicht mehr in Silos. Musik ist ein Synonym für Coca-Cola, Fußball und die Fifa – alles Dinge, die Menschen auf kulturell relevante Weise zusammenbringen. Wir wollten diese Synergie weiter zelebrieren und gleichzeitig den Fans im Rahmen des Konzepts ,Real Magic’ und mit einer klaren Verbindung zur globalen Musikplattform Coke Studio etwas Neues und anderes bieten“, so Ross.

Laut Ross soll die Kampagne in den kommenden Monaten bis zum Anpfiff in Katar auf beide Plattformen zusätzlich einzahlen und sie dadurch noch weiter nach vorne bringen.

Anzeige