Anzeige

Podcasts und Hörbücher

Audio-Plattform Podimo startet in Finnland

Die Subscription-Plattform für Podcasts und Hörbuch, Podimo, startet eute in Finnland. Damit ist die App in sechs europäischen Märkten vertreten. Neben finnischen Podcast-Originals gehören auch übersetzte Versionen bekannter Formate zum Angebot.

Anzeige

„Wir konzentrieren uns auf lokale Produktionen beliebter finnischer Podcaster:innen und wollen unseren Hörer:innen die besten Inhalte anbieten“, sagt Johannes Saukko, Country Manager Finnland bei Podimo. Podimo sei zwar ein internationales Unternehmen, aber Hörer:innen seien vor allem an finnischen Inhalten interessiert, weshalb in allen Märkten auf lokales Entertainment gesetzt wird. So kündigt die Subscription-Plattform neue finnische Podcast-Originals wie „First Date at the Altar“, in dem die Expert:innen Kari Kanala und Hanna Myllymaa mit ihren Gästen über Untreue diskutieren, an. Dazu zählen auch „Biography Naked“ mit Sofia Belórf und moderiert von Kristiina Komulainen sowie „Erotic Reading Circle“ von Sikke Sumari und „Promised Land“ von Manuela Bosco.

Eigenproduktionen und finnische Übersetzungen

Künftig soll Podimo außerdem die exklusive Heimat der Podcasts „Afterwork“ von Jenni Rotonen, Petra Väänänen und Meri Milash sowie „Mother’s Date“ von Kaisa Turunen, Janni Keituri und Sara Vanninen sein. Im September soll „Aki Linnanahde Talk Show“ folgen.

Auch weltweit bekannte Formate sollen das Repertoire in finnischer Sprache ergänzen. Das preisgekrönte Format „The Missing“ erhält eine von Podimo produzierte und von Jonne Aaton moderierte Version im Podcast „Kadoksissa“. Laut einer von Podimo und Norstat in Auftrag gegebenen Umfrage ist True Crime mit bis zu 40 Prozent der Hörer:innen das beliebteste Podcast-Genre in Finnland. Deshalb sollen auch die Serien „After Evil“, „On the Edge of Evil“, „Mole“ und „Murder That Happened“ in Finnland an den Start gehen. Ebenso wird der in Finnland und den Niederlanden meistgehörte Podcast auf Apple Podcast „Murha Pohjolassa“ gelauncht.

Vergütung von Creator:innen

Exklusive Creator:innen sollen eine Gebühr pro Episode erhalten, auf Podimo registrierte Urheber:innen, die ihren Podcast frei zur Verfügung stellen, sollen an Streams zahlender Hörer:innen verdienen. „Wir wollen Podcast-Creator:innen nicht nur bei der Produktion, sondern auch beim Marketing und der Formatentwicklung unterstützen“, sagt Morten Strunge, CEO und Mitbegründer von Podimo. „Wir freuen uns darauf, die Zukunft der audiovisuellen Unterhaltung gemeinsam mit neuen finnischen Creator:innen zu gestalten.“


Im Interview mit Podimo-Deutschland-Statthalter, Sebastian Romanus. (+)

Podimo ist ein Audio-Subscription-Service, der werbefreie, lokale Eigenproduktionen und internationalen Content anbietet. Die Audio-Plattform ist derzeit in Dänemark, Deutschland, Spanien, Norwegen, den Niederlanden, Finnland und Lateinamerika verfügbar.

ll

Anzeige