Anzeige

Düstere Aussichten

Warc Forecast 2023: Print und lineares TV verlieren deutlich

2023 werden die Medien um die sparsamer verteilten Werbeinvestitionen kämpfen müssen – Foto: Pixabay

Der Datendienstleister Warc senkt laut seiner neuesten Umfrage bei werbetreibenden Unternehmen und Agenturen seine Prognose zum globalen Werbemarkt um 90 Milliarden Dollar. Verlierer sind die Printmedien und das lineare TV.

Anzeige

Der globale Ausblick auf die Werbeausgaben 2022/2023 ist nicht rosig. Zumindest nicht für die TV-Sender und Publisher. Auch wenn sie dieses Jahr laut Warc noch mit einem blauen Auge davonkommen. Jedenfalls insofern sie als Verlag ein Online-Angebot haben oder dem TV-Sektor angehören. Alle anderen dürften jubilieren. Gehören sie doch den Gattungen an, die dafür sorgen, dass die Werbeausgaben im laufenden Jahr immerhin noch einmal zulegen. Und zwar um 8,3 Prozent – oder 67,3 Milliarden Dollar – auf 880,9 Milliarden Dollar.……

Jetzt Abo abschließen und weiterlesen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit unserem Plus-Angebot!

Sie haben bereits ein Abo?

jetzt freischalten

Anzeige