Anzeige

#trending Weekly Nummer 26 - Freitag, 26. August 2022

Sanna Marin, Winnetou, Blackpink

Jens Schröder – Illustration: Bertil Brahm

Guten Morgen! Derzeit begleitet mich der „Reflektor“-Podcast täglich bei meiner Arbeit. Tocotronic-Musiker Jan Müller redet darin mit anderen Musikern über deren musikalisches Leben. Ich hatte ihn länger nicht mehr gehört und habe nun viele Folgen nachzuholen. Sehr empfehlenswert! Der Podcast selbst, aber auch das Hören vieler Folgen hintereinander.

Anzeige

#trending // Sanna Marin

Ein Paradebeispiel dafür, wie man es schafft, dass sich immer weniger junge Menschen in der Politik engagieren, lässt sich derzeit in Finnland beobachten. Sanna Marin, mit 36 Jahren die jüngste Ministerpräsidentin des Landes, sieht sich dort massiver Kritik ausgesetzt. Von zahlreichen Medien, politischen Gegnern, usw. Ihr „Vergehen“: nicht etwa Korruption, Lügen, sonstige schwerwiegende Vorwürfe. Sondern: Sie hat gefeiert. Was natürlich mit 36 Jahren auch gar nicht geht!

Einige Fotos und Videos von Partys waren in die Medien gelangt, u.a. ein Foto von einer Party in ihrer offiziellen Residenz und ein Video, das sie tanzend und grölend mit anderen Feiernden zeigt. Folge: Marin entschuldigte sich, machte einen Drogentest und weinte bei einem Presse-Statement beinahe, in dem sie Dinge sagt wie: „Ich bin ein Mensch, und ich vermisse auch manchmal Freude, Licht und Spaß inmitten dieser dunklen Wolken“ oder, dass sie sich wünsche, dass Menschen Politiker eher nach ihrer Arbeit als nach ihren Freizeitaktivitäten beurteilen würden“.

Die Frage, die sich mir stellt: Hätte es einen ähnlichen Aufschrei mit weltweiten Berichten auch gegeben, wenn der finnische Ministerpräsident ein Mann wäre? Und wie gesagt: Mit solchen Aufregern schafft man es, dass dann irgendwann nur noch alte weiße Männer politisch aktiv sind.

Die drei nach Likes und Retweets erfolgreichsten Tweets aus Deutschland zum Thema waren diese:

  1. Juli Maëlle: „Ich fasse zusammen : wir haben die größte Dürre seit Jahrzehnten, die 4 wichtigsten Flüsse Europas haben kaum noch Wasser, wir vergessen die riesige Hungersnot in Teilen Afrikas, in Europa herrscht Krieg ABER WIR MÜSSEN ERST KLÄREN, OB DIE FINNISCHE PREMIERMINISTERIN TANZEN DARF.“ / 20.500 Likes und Retweets
  2. Sebastian 23: „Laut Nachrichten ist der größte Skandal in Europa gerade, dass Finnlands Präsidentin auf einer Party war. Andere Regierungschefs sind korrupt, zerstören die Umwelt, unterdrücken Minderheiten oder machen Lobby-Politik. Aber Hauptsache, die haben keinen Spaß. Oder sind Frauen.“ / 14.100
  3. Marie von den Benken: „Wenn ich mich entscheiden müsste, ob ich als Wählerin lieber #SannaMarin beim Tanzen zusehen möchte – oder Wolfgang #Kubicki beim Denken …“ / 10.900.

#trending // Winnetou

Einer der deutschen Social-Media-Aufreger der vergangenen Tage ist der Fall „Winnetou“. Der Ravensburger Verlag hatte laut eigenen Angaben „viele negative Rückmeldungen zu seinem Buch „Der junge Häuptling Winnetou“ bekommen und dann beschlossen, die Auslieferung zu stoppen und es komplett aus dem Programm zu nehmen.

Der Verlag schreibt dazu: „Euer Feedback hat uns deutlich gezeigt, dass wir mit den Winnetou-Titeln die Gefühle anderer verletzt haben. Das war nie unsere Absicht und das ist auch nicht mit unseren Ravensburger Werten zu vereinbaren. Wir entschuldigen uns dafür ausdrücklich.“ Und weiter: „Die Kolleg*innen diskutieren die Folgen für das künftige Programm und überarbeiten Titel für Titel unser bestehendes Sortiment. Dabei ziehen sie auch externe Fachberater zu Rate oder setzen ‚Sensitivity Reader‘ ein, die unsere Titel kritisch auf den richtigen Umgang mit sensiblen Themen prüfen. Leider ist uns all das bei den Winnetou-Titeln nicht gelungen. Die Entscheidung, die Titel zu veröffentlichen, würden wir heute nicht mehr so treffen. Wir haben zum damaligen Zeitpunkt einen Fehler gemacht und wir können euch versichern: Wir lernen daraus!“

Die „vielen negativen Rückmeldungen“ kamen dabei offenbar vor allem über Instagram. Die „Schwäbische“ zitiert u.a. Kommentare wie: „Was soll dieses Buch? Es reproduziert rassistische Stereotype, die ihren Ursprung im Kolonialismus haben“ oder der Stoff sei „schädlich“ und beinhalte „Romantisierung von Völkermord“.

Ich selbst kenne weder den Kinofilm „Der junge Häuptling Winnetou“, noch die entsprechenden Ravensburger-Bücher, kann also nur eine oberflächliche allgemeine Meinung zu solchen Diskussionen liefern. Und die lautet: Kein Kind wird zum Rassisten, weil es „Winnetou“-Filme schaut oder „Cowboy und Indianer“ spielt. Allerdings bin ich eben auch kein indigener Mensch und kann daher nicht direkt beurteilen, was es mit mir machen würde, wenn solche Stoffe weiter in Kinos oder Buchhandlungen auftauchen.

De facto gab es hier übrigens auch keinen Shitstorm und keine Medienkampagne gegen Ravensburger, sondern einzig eine Entscheidung eines kommerziellen Unternehmens. Bis auf die Instagram-Kommentare tauchte das Thema erst in der Öffentlichkeit auf, als der Verlag seine Entscheidung bekannt gab. Auf Twitter beispielsweise gab es bis zum 21. August (die Verlagsmitteilung stammt vom 19. August) fast keine Tweets mit Winnetou im Inhalt. Einen „Shitstorm“ gegen das Buch oder den Film gab es also nicht. Wohl aber einen „Shitstorm“ gegen den Verlag seit der Entscheidung.

#trending // Blackpink

Einen neuen YouTube-Rekord stellte die K-Pop-Band Blackpink vor einigen Tagen auf. Innerhalb von 24 Stunden nach der Veröffentlichung des Musikvideos zum Song „Pink Venom“ wurde es bereits 90,4 Millionen mal geschaut und damit so oft wie kein anderes Musikvideo zuvor an seinem ersten Tag. Inzwischen liegt „Pink Venom“ bei 191,2 Millionen Views (Stand gestern abend). Wenn Sie einen View hinzufügen wollen:

#trending // MEEDIA-Analysen

An dieser Stelle ein paar Lesetipps zu Analysen der aktuellen Woche, die ich auf MEEDIA veröffentlicht habe:

#trending // Deutsche Tops der Woche

Story nach Social-Media-Interaktionen: „Focus Online“ – „Auftritt nach 20 Minuten beendet: Hier wird Oliver Pocher aus Mallorcas ‚Megapark‘ gebuht“ (75.100 Likes und Shares)

Instagram-Post nach Likes: Pietro Lombardi – „Wenn aus Liebe Leben wird…“ (542.200 Likes)

Facebook-Post nach Interaktionen: „WDR 2“ – „Soko ‚Brötchen‘ im Einsatz“ (159.300 Likes, Reactions, Shares und Kommentare)

Tweet nach Likes und Retweets: Marina Weisband – „Der Winter wird nicht kalt, weil Ukraine oder Putin. Der Winter wird kalt, weil die Energiewende, über deren Notwendigkeit seit den 70ern geredet wird, verhindert wurde.“ (23.300 Likes und Retweets)

Google-Suchbegrifffe mit mehr als 200.000 Anfragen an einem der jüngsten sieben Tage: Eva-Maria Hagen, Helene Fischer München, Darja Dugina, House of the Dragon

Wikipedia-Seiten mit mehr als 50.000 Abrufen an einem der jüngsten sieben Tage: Malaika Mihambo, Konstanze Klosterhalfen, Jan Hempel, Eva-Maria Hagen, Tatort: Reifezeugnis, Sanna Marin, Alexander Geljewitsch Dugin, Gloria von Thurn und Taxis, Steven Spielberg, Darja Alexandrowna Dugina, House of the Dragon, Coccinelle (Entertainerin)

TV-Sendung nach Zuschauern: „Tatort: Lass den Mond am Himmel stehn“ (5,501 Millionen)

Serie (Netflix): „Sandman

Serie/Film (Prime Video): „Sin Límites – Ohne Grenzen

Serie/Film (Disney+): „Grey’s Anatomy“

Youtube-Video nach Views: „DAZN Fußball International“ – „Lewandowski beschenkt sich selbst zum Geburtstag: Real Sociedad – Barcelona 1:4 | LaLiga | DAZN“ (1.366.600 Views)

DVD nach Verkauf: „Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse“

Blu-ray nach Verkauf: „Uncharted“

Kinofilm nach Besuchern: „Guglhupfgeschwader“ (163.700)

Podcast-Folge (Spotify): „Baywatch Berlin“ – „Grand Theft Blümchen-Crocs“

Podcast-Folge (Apple): „Lanz & Precht“ – „Ausgabe Einundfünfzig“

Album (Offizielle Deutsche Charts): Cro – „11:11“

Album (Spotify): Cro – „11:11“

Single (Offizielle Deutsche Charts): DJ Robin & Schürze – „Layla“

Song (Spotify) nach Streams: Miksu / Macloud, makko – „Nachts wach“ (4.014.400)

Song (TikTok): Bonez MC & RAF Camora – „Sommer

Song (Shazam): Nina Chuba – „Wildberry Lillet

Game (PS5) nach Verkauf: „Thymesia“

Game (PS4) nach Verkauf: „Grand Theft Auto V Premium Edition“

Game (Switch) nach Verkauf: „Nintendo Switch Sports“

Game (Xbox Series) nach Verkauf: „Way of the Hunter“

Game (XBox One) nach Verkauf: „Grand Theft Auto V Premium Edition“

Game (PC) nach Verkauf: „Landwirtschafts-Simulator 22“

Buch (Hardcover Belletristik) nach Verkauf: Bonnie Garmus – „Eine Frage der Chemie“

Buch (Hardccover Sachbücher) nach Verkauf: Brianna West – „101 Essays, die dein Leben verändern werden“

Buch (Paperback Belletristik) nach Verkauf: Jean-Luc Bannalec – „Bretonische Nächte“

Buch (Paperback Sachbücher) nach Verkauf: Stefanie Stahl – „Das Kind in dir muss Heimat finden“

Buch (Taschenbuch Belletristik) nach Verkauf: Delia Owens – „Der Gesang der Flusskrebse“

Buch (Taschenbuch Sachbücher) nach Verkauf: John Strelecky – „Das Café am Rande der Welt“

#trending // Quellen & Feedback

Für die Analysen und Tops der Woche nutze ich u.a. folgende Daten-Quellen und -Tools:

Was finden Sie gut an #trending Weekly? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige