Anzeige

Halbjahresbilanz

RTL senkt Gewinnprognose wegen schwachen Werbemarkts

Das Logo von RTL – Foto: TV Now

Die RTL Group hat wegen des schwächelnden Werbemarkts ihre Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr gesenkt. Das vergangene Halbjahr war weniger erfolgreich als erwartet. Beim Umsatz vermeldet die Gruppe dennoch einen Rekordwert.

Anzeige

CEO Thomas Rabe sieht mehrere Faktoren, die die Halbjahresbilanz eintrüben. So habe die RTL Group mit „wachsenden wirtschaftlichen Unsicherheiten aus dem Krieg in der Ukraine, der steigenden Inflation und Lieferketten-Probleme“ zu kämpfen gehabt. Die Bertelsmann-Tochter erwarte einen Gewinn ohne Berücksichtigung von Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) von 1,05 Milliarden bis 1,15 Milliarden Euro. Zuvor hatte die Prognose bei 1,15 Milliarden Euro gelegen.

Positiv vermeldet die Gruppe, das mit einem Anstieg um 8,7 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro ein Rekordniveau beim Gesamtumsatz erreicht wurde. Für den Umsatz prognostiziert RTL jetzt einen Wert zwischen 7,3 Milliarden Euro und 7,5 Milliarden Euro nach zuvor rund 7,4 Milliarden Euro.

Streaming-Dienste wachsen

Außerdem sei die Anzahl der zahlenden Abonnenten der Streaming-Dienste in Deutschland und den Niederlanden um 48 Prozent auf mehr als 4,5 Millionen gewachsen, allein 3,4 Millionen davon bei RTL+ (Vorjahreszahl: 2 Millionen). Der Streaming-Umsatz sei um 21,5 Prozent auf 130 Millionen Euro gestiegen. Die Partnerschaft mit der Deutschen Telekom, also die Bündelung von RTL+ Premium in Magenta TV, habe maßgeblich zum Wachstum beigetragen.

Thomas Rabe will trotz der jüngsten Probleme in Frankreich (MEEDIA berichtete) weiterhin an der RTL-Strategie festhalten, „nationale Medienchampions“ zu schaffen. „Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass Marktkonsolidierung im Wettbewerb mit den globalen Tech-Plattformen notwendig ist“, so der CEO. Für den französischen Markt kündigt der Halbjahresbericht eine Reaktion der beteiligten Unternehmen auf die Bedenken der Wettbewerbsbehörde für Mitte August an.

th

Anzeige