Anzeige

Nach Redesign

Instagram nimmt Änderungen vorerst zurück

Nach Kritik von Nutzer:innen macht Instagram sein Redesign vorerst rückgängig - Foto: Imago/Photothek

Eine Woche lang hagelte es Kritik für Instagram. Die Nutzer:innen klagten über das TikTok ähnliche Design der einstigen Foto-App und starteten eine Petition. Instagram rudert vorerst zurück, wie „The Verge“ berichtete.

Anzeige

„Mach Instagram wieder zu Instagram“, posteten Kylie Jenner und Kim Kardashian als Memes. Damit feuerten sie eine Diskussion über die jüngsten Änderungen der Instagram-App an. Das Redesign, das Instagram konkurrenzfähiger zu TikTok machen sollte und den Fokus weg von früheren statischen Foto-Posts hin zu Video-Content verschob, war in der Instagram-Community sehr unbeliebt. Über 230.000 Menschen haben in den vergangenen Tagen eine Petition unterzeichnet, die Instagram auffordert, weniger wie TikTok zu werden.

„Wir müssen uns neu formieren“

„Wir müssen definitiv einen großen Schritt zurück machen und uns neu formieren”, sagte Instagram-Chef Adam Mosseri in einem Interview mit “The Verge”. Mosseri stützte den kürzlichen Design-Wechsel mit Instagram’s eigenen internen Daten, die den Trend der User:innen hin zu vermehrter Videorezeption belegten. Dennoch räumt der Instagram-Chef ein: „Die Menschen sind frustriert und die Nutzungsdaten sind nicht gut.“



Vorerst weniger empfohlene Beiträge

Deshalb kommt Instagram jetzt den Beschwerden seiner Nutzer:innen nach – vorerst. In den nächsten ein bis zwei Wochen soll eine Testversion der App starten, die Fotos und Videos im Vollbildmodus anzeigen soll. Auch die Anzahl der empfohlenen Beiträge im Feed soll vorübergehend reduziert werden, während an der Verbesserung der Algorithmen gearbeitet wird. Bislang nehmen die Empfehlungen etwa 15 Prozent des Feeds auf Facebook ein, mehr noch auf Instagram – sagte Meta-CEO Mark Zuckerberg am Mittwoch.

Instagram-Chef Adam Mosseri äußert sich auf Twitter zu den vielfachen Vorwürfen, die User wegen der Änderungen in dem Netzwerk geäußert haben.

Der angekündigte Rückzug Instagram‘s ist jedoch nicht von Dauer. Im Kampf um die Vorherrschaft gegen TikTok lässt eine Annäherung an die Video-App nicht lange auf sich warten. „The Verge“ berichtete: Zuckerberg habe viele weitere Änderungen versprochen.

ll

Anzeige